Fachtage des Runden Tisches "Gewaltschutz für Duisburg" (RTG)

Der Runde Tisch "Gewaltschutz für Duisburg" veranstaltet zwei bis drei Mal im Jahr Fachtage für seine Mitstreiter*innen und auch für Mitarbeiter*innen unterschiedlichster und gleichgerichteter Institutionen.

19. Oktober 2023 "Kindeswohl im Blick?! - Umgangsrecht und häusliche Gewalt"

Im Rathaus am Burgplatz fand am 19. Oktober die Fachtagung des Runden Tisches „Gewaltschutz für Duisburg“ statt. Diese stand unter dem diesjährigen Motto „Kindeswohl im Blick!? – Umgangsrecht und häusliche Gewalt“.  

Vor Beginn der Veranstaltung wurde den Opfern des Femizids in Duisburg am 2. Oktober mit einer Schweigeminute gedacht. Bürgermeisterin Edeltraut Klabuhn eröffnete im Anschluss die Fachtagung. In ihrer Rede unterstrich sie dabei die Wichtigkeit des Runden Tisches, welcher durch seine Arbeit auf die Gewalt gegen Frauen und Mädchen sowie die daraus resultierenden Probleme aufmerksam macht. 

Durch das neue Umgangsrecht wurden sowohl bei betroffenen Eltern als auch in den beratenden Institutionen und Jugendämtern viele Fragen aufgeworfen. Aus diesem Grund hatte der Runde Tisch „Gewaltschutz für Duisburg“ Fachreferenten aus Medizin, Familiengericht, Jugendamt und Erziehungsberatung eingeladen, um etwaige Missverständnisse aufzuklären und Fragen zu beantworten. In verschiedenen Diskussionen wurden die unterschiedlichen Perspektiven und Sichtweisen erörtert. Auch die Teilnehmenden aus der Praxis, in den Kitas, Jugendämtern, Frauenberatungsstellungen und Frauenhäusern, brachten ihre Aspekte und Fragestellungen aus der alltäglichen Arbeit ein. Der Fachtag diente gleichzeitig der Vernetzung verschiedener Duisburger Einrichtungen und Organisationen, die sich dem Schutz von Frauen, Mädchen und Kindern widmen. 

„Wir sind sehr begeistert“, so das Organisationsteam des Runden Tisches unter Federführung des Referats für Gleichberechtigung und Chancengleichheit der Stadt Duisburg, „dass die Fachtagung so gut angenommen worden ist und so einen Zulauf hatte. Der Austausch war sehr konstruktiv und es wurde sehr intensiv diskutiert. Ein großer Dank gilt unseren Gästen, die den Fachtag mit ihrer Fachexpertise bereichert haben. Rundherum war es eine gelungene Veranstaltung! Wir freuen uns schon auf den nächsten Fachtag im nächsten Jahr!“.  

Das Team setzt sich zusammen aus Mitarbeiterinnen vom Referat für Gleichberechtigung und Chancengleichheit, Jugendamt, Duisburger Frauenhaus, Autonomen Frauenhaus, der Duisburger Frauenberatungsstelle, Mabilda e.V., Mina e.V., der Polizei Duisburg und Solwodi. Es repräsentiert die verschiedenen und vielfältigen Perspektiven sowie Stimmen in der Duisburger Hilfestruktur für Frauen, Mädchen und Kinder.  

Der Runde Tisch „Gewaltschutz für Duisburg“ agiert seit 2002 als Unterarbeitsgruppe des Arbeitskreises Kriminalitätsvorbeugung (AKKV). Mit Neuausrichtung im Dezember 2022 wurde für den Runden Tisch ein Organisationsteam aus Mitarbeitenden verschiedener Institutionen gebildet. Seitdem werden gemeinsame Veranstaltungen wie beispielsweise "One Billion Rising" oder "Orange Your City" geplant, die ebenfalls auf dieser Internetseite beschrieben werden.

von links nach rechts: Alexander Korittko (Dozent für Psychotraumatologie), Petra Welz (Moderatorin), Leon Philipp (Oberarzt Helios-Klinikum), Marion Rituper (Jugendamt Duisburg), Jennifer Schiefer (Familienrichterin), Dr. Petra Bungart (Familienrichterin)
Bild aus dem gefüllten Ratssaal
Leon Philipp, Oberarzt Kinderklinik Helios-Klinikun
Andreas Hornung, Richter am Oberlandesgericht Hamm
Petra Welz (Moderatorin) und Alexander Korittko (Dozent für Psychotraumatologie)
Referent*innen des Jugenamtes und des Familiengerichtes Duisburg
Diskussionsrunde mit den Referent*innen