Makerspace an der VHS Duisburg erfolgreich gestartet

Bereits zwei Mal hatte die Volkshochschule Duisburg gemeinsam mit der Stadtbibliothek Aktionstage rund ums digitale Selbermachen - sogenannte Maker Days - durchgeführt. Mit namhaften Partnern hat man die schier unendlichen Möglichkeiten, die die Digitalisierung für jedermann eröffnet, erfahrbar gemacht. Zum Frühjahrssemester 2018 hat die VHS jetzt erstmals einen Kurs „Makerspace“ angeboten. Der stellvertretende VHS-Leiter Volker Heckner möchte, dass sich der Makerspace als dauerhaftes Technologielabor etabliert: „Der digitale Fortschritt eröffnet der Do-it-yourself-Bewegung ungeahnte Möglichkeiten. Die Volkshochschule ist genau der richtige Ort für den Wissenstransfer in alle Bevölkerungsschichten.“ Der erste Makerspace der Volkshochschule ist mit einem ganz konkreten Projekt gestartet: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bauen einen 3D-Drucker zusammen und nehmen ihn in Betrieb. Welche Projekte danach in Angriff genommen werden, hängt von den Teilnehmenden ab. Die beiden Kursleiter Günter Knöpfel und Oliver Jantz sind für alles zu haben. Die „Makerspace-Kreativwerkstatt“ der VHS Duisburg wird im Rahmen des Programms „Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Die VHS Duisburg bedankt sich ferner bei der Sparkassenstiftung für die technische Grundausstattung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten VHS-Makerspace haben nicht lange theoretisiert, sondern direkt montiert

Die versierten Kursleiter Oliver Jantz und Günter Knöpfel geben ihr Know-how gerne an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiter