Konzert
Hauptmenue

Foto: THIERRY ESCAICH

Orgel
Thierry Escaich

Konzert

Toccata 1

César Franck
Pièce héroïque
Edward Elgar
Allegretto und Presto aus der Orgelsonate G-Dur op. 28
Thierry Escaich
Evocation IV Louis Vierne
"Méditation" aus den 24 Stücken im freien Stil op. 31
Maurice Duruflé
Toccata
Thierry Escaich
Sinfonie in vier Sätzen, improvisiert über zwei gegebene Themen

Klangkaskaden und apokalyptische Sturz­fluten brausen durch den Raum, wenn der franzö­sische Organist und Komponist Thierry Escaich zu seinen mitreißenden Improvisationen ansetzt. Seit 1992 wirkt der gefeierte Musiker als Professor am Pariser Conservatoire; seit 1997 ist er zudem Titular­organist an der Pariser Pfarrkirche Saint-Étienne-du-Mont - der ehemaligen Wirkungsstätte des legendären Maurice Duruflé. Eine Toccata des berühmten Vorgängers präsentiert Thierry Escaich auch bei seinem Debüt an der philharmonischen Eule-Orgel.

Überhaupt spielt die britische und französische Orgelromantik in seinem Programm eine zentrale Rolle; damit nutzt er ganz bewusst die spezifischen Klangeigenschaften des edlen Instruments, das 2009 im Stil einer großen englischen Konzertorgel des späten 19. Jahrhunderts konzipiert und gebaut wurde. Mit seiner "Evocation IV" stellt Escaich auch eine eigene Komposition vor - ein Stück, das in seinem harmonischen Reichtum ebenso begeistert wie in seiner luxurierenden Farbenpracht und das bereits viele Kollegen in ihr Repertoire übernommen haben. Am Schluss des üppig gefüllten Orgelnachmittags steht natürlich eine große Improvisation: Auf der Basis zweier gegebener Themen wird Thierry Escaich eine ganze viersätzige Sinfonie aus dem Organistenärmel zaubern.

Foto: Guy Vivien

Die Eule-Orgel in der Philharmonie Mercatorhalle ist ein Geschenk der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

Ort: Philharmonie Mercatorhalle

30.10.2021 - 16:00 Uhr

Online-Reservierung Online Reservierung

Karten-Direkt Karten Direkt