Schauspiel
Hauptmenue

 ©  Sebastian Hoppe

Regie
Daniela Löffner

Bühne
Matthias Werner

Kostüme
Claudia Kalinski

Puppenbau
Lutz Großmann

Es spielen
Moritz Dürr, Philipp Grimm, Ursula Hobmair, Sven Hönig, Christine Hoppe, Hans-Werner Leupelt

Staatsschauspiel Dresden

Schauspiel

Mein Kampf

Farce von George Tabori
Deutsch von Ursula Grützmacher-Tabori

Dauer: ca. 3 Stunden, eine Pause
19:00 Uhr Schauspielführer live

"Mein Kampf" - so lautet der Titel der Autobiografie, die der jüdische Buchhändler Schlomo Herzl im Wien der 1910er Jahre zu schreiben plant. Doch erst einmal muss er sich um die verkrachte Existenz kümmern, die gerade zu ihm in sein Zimmer des Männerasyls eingezogen ist: Der junge Adolf Hitler träumt davon, ein großer Maler zu werden. Doch seine bisherigen Arbeiten wie "Mein Hund im Zwielicht" oder "Meine Mutter beim Erbsenpulen im Zwielicht" lassen jedes Talent vermissen. Noch dazu lassen sein äußeres Erscheinungsbild und seine Manieren zu wünschen übrig. Liebevoll umsorgt Schlomo den jungen Hitler, richtet ihn nach verpatzter Aufnahmeprüfung in die Kunstakademie wieder auf und inspiriert ihn, in die Politik zu gehen.

"Ich glaube, ein guter Witz hat immer eine Katastrophe zum Inhalt." Mit "Mein Kampf" blickt der ungarische Theatermacher George Tabori mit dem Witz der Farce in den Abgrund einer Epoche, die einigen bereits wieder als "nationaler Vogelschiss" gilt.

Presse

"Genau das ist der Trick Taboris, der mit Witz versucht, das Unbegreifbare begreifbar zu machen. Die Inszenierung geht diesen Weg mit, umtanzt den dunklen Kern der Geschichte bis kurz vor dem völligen Kollaps ins Brutale, verliert dabei aber weder ihn noch den Witz aus den Augen." Nachtkritik

Foto: Sebastian Hoppe

Ort: Theater Duisburg, Großes Haus

23.04.2020 - 19:30 Uhr

24.04.2020 - 19:30 Uhr

Online-Reservierung Online Reservierung

Karten-Direkt Karten Direkt