Spieltrieb
Hauptmenue

 Foto; Sascha Kreklau

Regie
Tim Zielke

Bühne
Karolina Wyderka

Kostüme
Janin Lang

Musik
Jonatan F. Blomeier

Es spielen
Sarah Steinbach, Emma Stratmann; Lennart Klappstein

Spieltrieb – Jugendclub im Theater Duisburg

Spieltrieb

Spieltrieb

Geschlossene Gesellschaft

von Jean-Paul Sartre
Deutsch von Traugott König

Dauer: ca. 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause
 

Drei Personen zusammengesperrt in einem Zimmer. Das grelle Licht lässt sich nicht löschen, die Tür nur von außen öffnen. Alle drei sind tot, gestorben: Garcin, der ein Held sein will, Ines, die auf Frauen steht, und Estelle, die zu jung geheiratet hat. Sie sind verdammt, sich gegenseitig zu quälen. Eine Hölle, in der jeder zugleich Peiniger und Gepeinigter ist, Selbsttäuschung und Unaufrichtigkeit den anderen gegenüber nicht mehr funktionieren.

Jean-Paul Sartre wurde am 21. Juni 1905 in Paris geboren. Mit seinem 1943 erschienenen philosophischen Hauptwerk "Das Sein und das Nichts" wurde er zum wichtigsten Vertreter des Existenzialismus und zu einem der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Seine Theaterstücke, Romane, Erzählungen und Essays machten ihn weltbekannt. Durch sein bedingungsloses humanitäres Engagement, besonders im französischen Algerienkrieg und im amerikanischen Vietnamkrieg, wurde er zu einer Art Weltgewissen. 1964 lehnte er die Annahme des Nobelpreises für Literatur ab. Jean-Paul Sartre starb am 15. April 1980 in Paris.

"Die Figuren lassen die absurde Komik der düsteren Handlung treffsicher hervortreten. Das ist auch ein Verdienst der drei perfekt passenden Darsteller." _Rheinische Post

Foto: Sascha Kreklau

Ort: Theater Duisburg - Opernfoyer

18.09.2019 - 19:30 Uhr
27.09.2019 - 19:30 Uhr
09.10.2019 - 19:30 Uhr
24.10.2019 - 19:30 Uhr
Karten-Direkt
01.11.2019 - 19:30 Uhr
Karten-Direkt

Online-Reservierung Online Reservierung

Karten-Direkt Karten Direkt