Theatertreffen
Hauptmenue

©

Regie | Bühne
Dušan David Parízek

Kostüme
Kamila Polívková

Es spielen
Sarah Franke; Samuel Finzi, Henning Hartmann, Markus John

Schauspiel Hannover
in Kooperation mit dem Deutschen Theater Berlin

Theatertreffen

Macht und Widerstand

von Ilija Trojanow

Dauer: ca. 2 Stunden 45 Minuten, eine Pause
19:00 Schauspielführer live

Bulgarien. Zwei Biografien. Die des Anarchisten Konstantin - zehn Jahre saß er für die Sprengung eines Stalindenkmals in Haft: Lager, Zwangsarbeit, Psychiatrie, Kälte- und Hungerfolter, Schläge. Und die seines Folterers Metodi, dem "Michelangelo des Verhörs", Produkt und Profiteur eines Regimes, das auf das Ressentiment der Zukurzgekommenen setzte und der Brutalität freien Lauf ließ. Doch das ist Jahre her. 1989 wechselt die Regierung, es bricht eine neue Zeit an - zumindest äußerlich. Die Protagonisten der Macht bleiben die gleichen. Erinnerungen sind trügerisch. Und unerwünscht. Konstantin versucht, in den Akten der Staatssicherheit Zeugnisse für das Erlebte zu finden. Seine Erfahrungen werden negiert.

Presse

"Das Publikum wird hineingezogen in den Sog von Schuld und Unschuld. Die schauspielerische Leistung an diesem Abend ist herausragend. Lange Monologe in virtuoser Wortgewalt schaffen eine atmosphärische Dichte, die die enorme Spannung transportiert. Trotz der Schwere des Themas gelingen humoristische Sequenzen, wenn Samuel Finzi zum Beispiel alte bulgarische Schlager zum Besten gibt oder Sarah Franke und Henning Hartmann in einem ausgelassenen Kostümfest alles auf die Spitze treiben." Südwestrundfunk

"Auf ganz furiose Weise gelungen. Immer wieder durchbricht das Absurde diese tragische, tieftraurige Geschichte."
Berliner Morgenpost

Foto: Katrin Ribbe

Ort: Theater Duisburg, Großes Haus

26.03.2019 - 19:30 Uhr
27.03.2019 - 19:30 Uhr

Online-Reservierung Online Reservierung

Karten-Direkt Karten Direkt