Oper
Hauptmenue

Morenike Fadayomi (Aida), Sergej Khomov (Radamès) | © Hans Jörg Michel

Musikalische Leitung
Wen-Pin Chien

Inszenierung
Philipp Himmelmann

Bühne
Johannes Leiacker

Kostüme
Gesine Völlm

Licht
Manfred Voss

Chorleitung
Gerhard Michalski

Dramaturgie
Hella Bartnig

Chor
Chor und Extrachor der Deutschen Oper am Rhein

Orchester
Duisburger Philharmoniker

Oper

Aida

Giuseppe Verdi

Oper in vier Akten
Libretto von Antonio Ghislanzoni nach einem Szenario von Pascha François Auguste Ferdinand Mariette

Dauer: ca. 3 Stunden, eine Pause
Empfohlen ab 14 Jahren

Als "Sandalenoper" haben Spötter Giuseppe Verdis (1813 -1901) populäre Oper "Aida" bezeichnet und damit auf deren monumentale Inszenierungen in Stadien, antiken Amphitheatern und anderen Arenen angespielt. Dabei ist die Oper eigentlich ein Kammerspiel zwischen vier Menschen, die vom Krieg gezeichnet sind.

Die Königstochter Amneris liebt den Feldherrn Radamès und hat in der eigenen Hausangestellten Aida ihre stärkste Rivalin. Amneris und Radamès gehören zur herrschenden Oberschicht und zu den Siegern in einem militärischen Dauerkonflikt, in dem Aida, ihr Vater Amonasro und sein Volk die Unterlegenen sind. Den Helden, den Aida liebt, muss sie gleichzeitig hassen. Sein Sieg ist ihr grenzenloses Leiden und der Triumphmarsch ihre größte Demütigung.

Logo Freundeskreis Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg


Mit freundlicher Unterstützung des Freundeskreises der Deutschen Oper am Rhein e.V.


Ort: Theater Duisburg, Großes Haus

17.02.2018 - 19:30 Uhr
23.03.2018 - 19:30 Uhr
01.06.2018 - 19:30 Uhr
22.06.2018 - 19:30 Uhr

Online-Reservierung Online Reservierung

Karten-Direkt Karten Direkt