Konzert
Hauptmenue

Foto: Sven Lorenz

Orgel
Iveta Apkalna

Konzert

Toccata 4

Bach and Baltic

Jazeps Vitols / Talivaldis Deksnis
Lied der Wellen
Johann Sebastian Bach
Toccata, Adagio und Fuge C-Dur BWV 564
Maija Einfelde
Three Songs of the Sea
Johann Sebastian Bach
Fantasie G-Dur BWV 572
Alfreds Kalnins
Fantasie g-Moll

Mit der Orgel der Philharmonie Mercatorhalle ist Iveta Apkalna eng verbunden: Im November 2009 gestaltete die lettische Organistin die feierliche Einweihung des machtvollen Instruments; zwei Jahre darauf war sie noch einmal als Solistin im Philharmonischen Konzert zu erleben. Mittlerweile gehört Iveta Apkalna unbestritten zur Spitzengruppe der internationalen Orgelszene. Diese hohe Wertschätzung drückte sich auch 2016 in ihrer Ernennung zur Titularorganistin der neuen Hamburger Elbphilharmonie aus.

Bei Iveta Apkalna verbinden sich Virtuosität, Klangfantasie und kühle nordische Eleganz zu einer Künstlerpersönlichkeit von bezwingender Ausstrahlung. Ihrer lettischen Heimat ist die Organistin trotz weltweiter Verpflichtungen stets treu geblieben. 2018 feiert der baltische Staat den 100. Jahrestag seiner Unabhängigkeit, die er allerdings mit der Besetzung durch die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg wieder einbüßte. Seit der neu erworbenen Unabhängigkeit (1991) und dem Beitritt zur Europäischen Union (2004) ist Lettland eine markante Stimme im europäischen Chor - und Iveta Apkalna zählt zu seinen wichtigsten kulturellen Botschaftern. In ihrem attraktiven Programm stellt sie die kraftvoll-urwüchsige Orgelmusik lettischer Komponisten der luziden Polyphonie Johann Sebastian Bachs gegenüber.

Die Eule-Orgel in der Philharmonie Mercatorhalle ist ein Geschenk der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

Logo
Großbildansicht

Ort: Philharmonie Mercatorhalle

21.04.2018 - 16:00 Uhr

Online-Reservierung Online Reservierung

Karten-Direkt Karten Direkt