Sonderveranstaltung

"Zensur bei Musik und Wein" Matinee zur neuen Ausgabe der Literaturzeitschrift "kalmenzone"

Großbildansicht

Viel war in letzter Zeit von Zensur die Rede. Die Literaturzeitschrift kalmenzone belässt

es nicht beim Reden, sondern schreitet zur Tat. Zumindest in ihrem aktuellen Heft und

selbstverständlich mit den besten Absichten. Um solche waren die Zensoren aller Länder

und Zeiten selten verlegen. Der Themenschwerpunkt widmet sich denn auch einer

besonders wohlmeinenden Form der Bevormundung und Verharmlosung: Ad usum

Delphini. Diese Redewendung stammt aus der Praxis am französischen Königshof, dem

Kronprinzen nur um moralisch "fragwürdige" Passagen bereinigte Literatur vorzulegen.

Mit der Zeit wurde die Bezeichnung dann auf andere Arten der Zensur übertragen.

Martin Schlemmer, Sigune Schnabel und Herausgeber Cornelius van Alsum tragen

Texte u. a. aus dem aktuellen Heft der kalmenzone vor und präsentieren das Konzept der

Zeitschrift.

Die österreichisch-ungarische Nachwuchsvirtuosin und aktuelle Carl-Schroeder-Preis-Trägerin

Gabrielle Huszti spielt barocke und moderne Violinmusik.

Für das leibliche Wohl ist im Café der Bibliothek gesorgt.



Wann

30.06.2018
11:00 Uhr

Wo

Zentralbibliothek

Eintritt

frei

Kontakt

Zentralbibliothek Duisburg Erst-Information
geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Steinsche Gasse 26
47051 Duisburg
Tel. 0203-283 4218
Zurück zur Gesamtübersicht