• Actionbound

    Actionbounds sind eine Art digitale Schnitzeljagd oder Quiz, das mit dem Smartphone oder einem Tablet ab sofort in der Zentralbibliothek gespielt werden kann.
     [Actionsbound]

  • Neue Entgeltordnung

    Liebe Kundinnen und Kunden, bitte beachten Sie unsere neue Entgeltordnung.
     [Weitere Informationen finden Sie hier]

  • Mund-Nasen-Schutz

    Ab Montag, dem 27.04.2020, dürfen Besucherinnen und Besucher städtische Verwaltungsgebäude nur noch mit Mund-Nasen-Schutz betreten. Zulässig sind sogenannte Alltagsmasken oder auch ein Schal.
     [.]

Eröffnung der MachBar

Die MachBar, unser Makerspace in der Zentralbibliothek, ist eröffnet.

Auf der dritten Etage haben Kundinnen und Kunden nun die Möglichkeit, modernste digitale Techniken zu nutzen. Ein 3D-Drucker steht genauso zur Verfügung wie Geräte zum Digitalisieren von Schallplatten und Kassetten. Mithilfe von PC, entsprechender Software, Kamera und Green Screen können Foto- und Videoprojekte umgesetzt werden. Sobald es wieder möglich ist, werden auch herkömmliche Handwerksmaterialien wie Schneidemesser, Unterlagen und Klebepistolen zur Verfügung gestellt.

Die räumliche und technische Ausstattung wird durch ein Veranstaltungskonzept ergänzt, das von verschiedenen Kooperationspartnern und den Kundinnen und Kunden selbst mit gestaltet werden soll.

Unsere MachBar soll ein Ort des Wissenstransfers, der Begegnung und der Kreativität sein. Hier sollen Berührungsängste genommen werden, das Wissen um den sinnvollen Einsatz digitaler Möglichkeiten vermittelt und digitale Teilhabe ermöglicht werden.

Informationen zu Veranstaltungen folgen hier, in der Presse und auf unseren social-media-Kanälen.

Die MachBar kann während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek besucht werden (montags 13.00 – 19.00 Uhr, dienstags bis freitags 11.00 bis 19.00 Uhr, samstags 11.00 – 16.00 Uhr). Eine persönliche Beratung ist dienstags, mittwochs und freitags von 14.00 – 17.00 Uhr und donnerstags von 14.00 – 19.00 Uhr möglich.

Mit einem gültigen Bibliotheksausweis ist die Nutzung kostenlos. Für die Geräte ist eine vorherige Anmeldung unter 0203/283 4238 erforderlich.

Ansprechpartner bei der Bibliothek ist Herr Tobias Hogeweg, Tel. 0203 283 2667.

 [.]

Für Ihren Besuch geöffnet

Unser Service ist nach den Vorgaben der Coronaschutzverordnung für das Land NRW noch eingeschränkt! Die Anzahl der Besucher und die mögliche Aufenthaltsdauer sind begrenzt. Bitte informieren Sie sich vor Ort. Am besten suchen Sie vor dem Besuch in unserem Katalog OPAC schon die Medien heraus, die Sie ausleihen möchten.

Bitte beachten Sie beim Besuch folgende Hinweise:

• Bringen Sie immer Ihren Bibliotheksausweis mit und halten Sie ihn für die Registrierung bereit!
• In Ausnahmefällen können Sie sich mit einem bereit liegenden Formular registrieren.
• wenn Sie ausschließlich Medien zurückbringen, abholen oder Eintrittskarten umtauschen möchten, ist eine Registrierung nicht mehr nötig. Für die Abholung von Medien auf den Etagen der Zentralbibliothek müssen Sie sich weiter registrieren
• es besteht die Pflicht, eine textile Mund-Nasen-Bedeckung zur tragen!
• Bitte nehmen Sie sich einen Korb.
• Kommen Sie maximal zu zweit! (Eine Ausnahme gilt bei der Begleitung von minderjährigen oder unterstützungsbedürftigen Personen.)
• Kinder unter 7 Jahren müssen von einem Erwachsenen begleitet werden.
• Bitte bleiben Sie in der Zentralbibliothek nicht länger als 2 Stunden!
• Halten Sie bitte den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand ein!

Der Umtausch von Eintrittskarten ist in der jeweiligen Ausgabestelle möglich:

• für die Veranstaltungen der Bibliothek zu den Duisburger Akzenten und die DuisBuch in der Zentralbibliothek
• für das Kabarett in Süd in der Bezirksbibliothek Buchholz nach Terminvereinbarung
• für das Kabarett und das Konzert in Rheinhausen in Rheinhausen

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

 [Mehr]

John von Düffel: Der brennende See

John von Düffel: "Der brennende See"
Autorenlesung mit Diskussion
Dienstag, 22.09.2020 um 20.00 Uhr

Hannah, Tochter eines Schriftstellers, kehrt nach dem Tod ihres Vaters in die Stadt ihrer Kindheit zurück. Als sie beginnt, die Wohnung des Verstorbenen aufzulösen, findet sie das Foto einer Unbekannten. In der Hitze eines erneut rekordverdächtig trockenen Aprilmonats begibt sich Hannah mit diesem Bild auf Spurensuche. Sie stößt auf die Aktivistin Julia, die sich in ihrem Kampf um Klimagerechtigkeit radikalisiert hat, und muss feststellen, dass ihr Vater dieser jungen Frau am Ende näher stand als ihr selbst. Womöglich ist sie sogar die wahre Tochter des Schriftstellers.

John von Düffel, geb. 1966, arbeitet als Dramaturg am Deutschen Theater Berlin und ist Professor für Szenisches Schreiben an der Berliner Universität der Künste. Seine Werke wurden mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnet.

Der Vorverkauf in der Zentralbibliothek ist abgeschlossen. Online sind noch einige Tickets erhältlich, s. unten. Keine Abendkasse!

Bei der Veranstaltung gelten die Vorschriften der Coronaschutz-
verordnung. Bitte beachten Sie die Hygienehinweise und Abstands-
regelungen. Bis zum Beginn der Lesung ist eine textile Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen!

Ein weiterer Blick in das Vereinsprogramm lohnt sich (s. unter Veranstaltungen).

Mitglieder des Vereins reservieren ihre Plätze durch Anruf in der Geschäftsstelle. Nicht-Mitglieder erhalten die Karten im Vorverkauf in der Zentralbibliothek, online über Eventim und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Der Online-Kauf wird empfohlen. Im Falle von Änderungen informiert Eventim Ticketinhaber per Email.


 [Ticketonlineverkauf]

 
Icon Newsletter Icon Facebook Icon Flickr Icon Posterous