• Online-Angebote

    Nutzen Sie auch unser vielseitiges Online-Angebot, wie zum Beispiel die Onleihe, bei der Sie ganz bequem von überall aus, Medien digital ausleihen können oder unseren OPAC, den Medienkatalog der Stadtbibliothek, in dem Sie Ihr Lesekonto verwalten und in unserem Bestand stöbern und recherchieren können.
     [Mehr Onlineangebote]

  • Karneval 2019

    Am Rosenmontag, den 04.März 2019 bleibt die Zentralbibliothek geschlossen!
     

  • Nacht der Bibliotheken 2019

    Freitag, 15. März, 19.00 - 23.00 Uhr in der Zentralbibliothek und der Bezirksbibliothek Rheinhausen.
     [Mehr]

40. Duisburger Akzente "Utopien"

Thomas Krützberg, Dezernent für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales und Dr. Jan-Pieter Barbian, Direktor der Stadtbibliothek, stellten heute das Literaturprogramm für die 40. Duisburger Akzenten mit dem Titel "Utopien" vor.

Die Stadtbibliothek Duisburg hat in Kooperation mit dem Verein für Literatur, vom 18. März bis 03. April 2019, ein vielfältiges Programm erstellt.

Über historische Texte, zeitgenössische Literatur, Zeitzeugenberichte bis hin zu einer musikalischen Veranstaltung zu den Grundrechten erwarten das Publikum abwechslungsreiche Veranstaltungen.

Während einer zweitägigen Tagung besteht zudem die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit dem in Duisburg geborenen Schriftsteller Nicolas Born (1937 - 1979), der zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit zählt.

Alle Veranstaltungen des Literaturprogramms beginnen um
20.00 Uhr. Die Eintrittskarten sind ausschließlich während der Öffnungszeiten an der Erstinformation der Zentralbibliothek im Stadtfenster erhältlich.

Hinweis: Die Veranstaltung mit Gregor Gysi "Ein Leben ist zu wenig" am 27.03.2019, ist leider bereits ausverkauft.


























 [Akzente Literaturprogramm 2019]

Charity-Aktion

Nach dem großen Erfolg der letzten vier Jahre, in denen über 50.000,- Euro gespendet werden konnten, unterstützt die Duisburger Gute Apotheken Gruppe in Kooperation mit der AWO-Familienbildung / Mehrgenerationenhaus auch in diesem Jahr mit ihrer Weihnachts-Charity-Aktion gemeinsam mit der Bibliotheksstiftung das „Schoß“-Kinderprogramm (SchoKi) der Stadtbibliothek Duisburg. Mit Beginn des Advents können die Kunden in den Apotheken wieder gegen eine Spende ab 2,50 Euro eine exklusive Einkaufstasche oder eine Tasse mit einem neuen Duisburg-Motiv erwerben. Taschen und Tassen werden von der Guten Apotheken Gruppe finanziert. Der Erlös kommt im vollem Umfang der Bibliotheksstiftung zur Förderung des „SchoKi“-Programms zu Gute.

Wer eine der begehrten Sammlertaschen und Sammlertassen ersteht, trägt damit zur Förderung der Lesefreude bei Eltern und ihren Kindern im Alter von 2 bis 3 Jahren bei. Im Rahmen der Frühförderung bietet die Stadtbibliothek Duisburg bereits seit Sommer 2013 „SCHOKI“- Veranstaltungen für Schoßkinder unter 3 Jahren und ihre Eltern an. Unter dem Motto "Mit Büchern wachsen" werden dabei bereits die Jüngsten spielerisch an Bücher und Geschichten herangeführt.

Dank der umfangreichen Spendeneinnahmen der bisherigen Charity-Aktionen der Gute-Apotheken-Gruppe konnte dieses Angebot mit qualifizierten Kursleiterinnen auf Honorarbasis immer weiter ausgeweitet werden. Sowohl im offenen Kinderprogramm der Stadtbibliotheken als auch in Kooperation mit den Kindertageseinrichtungen finden in ganz Duisburg „SCHOKI“-Veranstaltungen statt. Für viele der teilnehmenden Eltern und deren Kinder ist dies der erste Kontakt mit der Stadtbibliothek, der dann zu regelmäßigen Besuchen führt. Ohne das herausragende Engagement der Gute-Apotheken-Gruppe könnte die frühkindliche Leseförderung in diesem Umfang in Duisburg nicht angeboten werden.

In diesem Jahr gibt es die Taschen und Tassen während der Öffnungszeiten auch in der Bezirksbibliothek Buchholz und in der Zentralbibliothek (hier nur Taschen).




 [Mehr]

Was liest DU?

Unser Lektor Yilmaz Holtz-Ersahin empfiehlt:

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt
Weiter Schreiben - Literarische Begegnungen mit Autorinnen und Autoren aus Krisengebieten von
Lina Muzur und Annika Reich.

Diese mitreißende Anthologie, herausgegeben von den Autorinnen Lina Muzur und Annika Reich, enthält Geschichten, Gedichte und Zeichnungen von geflüchteten Autorinnen und Autoren aus Krisengebieten, die trotz Verlust ihrer Heimat weiterschreiben, um die Sehnsucht und den Kummer im Exil zu überwinden. Oder auch in einer neuen Sprache weiterschreiben, um in der neuen Heimat literarisch Wurzeln zu schlagen.

Der Band entstand im Rahmen des Literaturprojekts "Weiter Schreiben", das geflüchtete Autoren aus Krisengebieten und deutsche Autoren — unter ihnen Nino Haratischwili, David Wagner, Tanja Dückers und Saša Stanišic — zu Tandems zusammenfasst, die sich im Entstehungsprozess des Buchs austauschen, entweder in persönlichen Gesprächen, Telefonaten oder über Emails.

Deutschsprachige Schriftsteller stellen sich vor und beschreiben ihren Kontakt zu den nichtdeutschsprachigen Autoren und ihre Eindrücke. Im Anschluss folgen die übersetzten Texte der Autoren. Einige dieser Autoren leben schon in Deutschland und die anderen leben im Exil in anderen Ländern. Alle Texte beschreiben die Gefühlswelt, die Ängste und Hoffnungen der AutorInnen und bieten authentische Einblicke in das Leben der geflüchteten Menschen mit ihren Sehnsüchten, Erwartungen und der Suche nach Heimat.

Vor dem Hintergrund der Überlegungen zu kultureller Integration der Menschen aus anderen Kultur- und Sprachräumen ist diese Lektüre ein schöner Leseauftakt zum neuen Jahr 2019.










 [Mehr]

 
Icon Newsletter Icon Facebook Icon Flickr Icon Buchpate