Arbeit an der Erinnerungskultur


Hier:

Vorarbeiten der Düsseldorfer Künstlerin Hede Bühl zur Erinnerung an die Zerschlagung der Gewerkschaften am 2. Mai 1933.


Foto: Stadt Duisburg

Projektteam

Dr. Susanne Sommer
Projektleitung, Direktorin des Kultur- und Stadthistorischen Museums, Volkskundlerin und Regionalhistorikerin, hat zahlreiche Ausstellungen realisiert und die grundsätzliche Neukonzeption des Duisburger Stadtmuseums seit 2001 geplant und umgesetzt.

Dr. Andreas Pilger
Projektleitung, Direktor des Stadtarchivs, Historiker, hat verschiedene Beiträge zur Landes- und Zeitgeschichte verfasst, insbesondere zur Wissenschafts- und Universitätsgeschichte im Nationalsozialismus.

Christa Frins M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Historikerin. Ihr Schwerpunkt liegt in der Konzipierung von Ausstellungen.

Thomas Janke
IT-Sachbearbeiter. Er beschäftigt sich mit der Konzeption und Pflege der IT-Infrastruktur des Zentrums für Erinnerungskultur.

Robin Richterich M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Historiker und Politologe, forscht zum historischen Nationalsozialismus und zeitgenössischen Rechtsextremismus. Er befasst sich im Schwerpunkt mit der Bildungs- und Vermittlungsarbeit.

Ceren Türkmen M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Soziologin. Sie befasst sich schwerpunktmäßig mit der Geschichte von Migration und Rassismus in Duisburg.

Lena Wiese M.A.
Soziologin und Politikwissenschaftlerin. Sie befasst sich schwerpunktmäßig mit der Geschichte von Migration und Rassismus in Duisburg.