Hausanschrift

Amt für Umwelt und Grün
31-1 Abteilung Umweltschutz
Friedrich-Wilhelm-Str. 96
47051 Duisburg
Telefon: 0203-283 5909
Telefax: 0203-283 4643

Kontakt

Herr Karl-Heinz Frings
Telefon: 0203 283-4004
Telefax: 0203 283-4608
kh.frings@stadt-duisburg.de

WWF Earth Hour 2017: Klimaschutz geht gemeinsam - für einen lebendigen Planeten!

Einleitung

Earth Hour 2017Großbildansicht
Earth Hour 2017

Am 25. März findet bereits zum elften Mal die vom WWF ins Leben gerufene Aktion Earth Hour statt. An diesem Tag werden in über 100 Ländern Millionen Menschen im Rahmen der weltweiten Aktion für 60 Minuten das Licht ausschalten. 

Auch die Duisburgerinnen und Duisburger sind aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen und an diesem Tag um 20:30 Uhr für eine Stunde zu Hause das Licht auszuschalten. "Machen Sie mit, damit aus dieser symbolischen Aktion mehr wird und ein stärkeres Bewusstsein für Klima- und Ressourcenschutz entsteht", ruft Umweltdezernent Dr. Ralf Krumpholz die Duisburger Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme auf.


Seitenanfang

Die Stadt Duisburg macht mit

Earth Hour Stadtwerke TurmGroßbildansicht
Earth Hour Stadtwerketurm

Auch in Duisburg ist diese Aktion schon zu einer guten Tradition geworden. Die

Lichtinszenierung des Landschaftsparks wird schon seit vielen Jahren zu diesem Anlass ausgeschaltet. Im letzten Jahr waren das Forum mit der goldenen Leiter und die Stadtwerke Duisburg mit dem Stadtwerketurm beteiligt. Die Stadt Duisburg wird sich auch in diesem Jahr gemeinsam mit:

  1. der ev. Kirchengemeinde Alt Duisburg,
  2. dem Einkaufszentrum Forum Duisburg,
  3. der Königsgalerie,
  4. der Stadtwerke Duisburg AG
  5. und dem Landschaftspark Duisburg-Nord

an der Aktion beteiligen.

So wird die Außenbeleuchtungen des Rathauses, der Salvatorkirche und der Marienkirche, die Lichtinszenierung des Landschaftsparks Duisburg-Nord und die Goldene Leiter im Forum Duisburg in der Zeit von 20.30 bis 21.30 Uhr erlöschen.

Ebenso wird die grüne Beleuchtung des Kühlturmes des Stadtwerke Kraftwerkes Wanheimerort für eine Stunde ausgeschaltet. An dieser Aktion werden sich voraussichtlich wieder ca. 250 weitere deutsche Städte und Gemeinden beteiligen.

Weitere Informationen gibt es Internet unter www.wwf.de/earthhour. Dort findet sich auch eine interaktive Karte mit Informationen zu allen teilnehmenden Städten.


Seitenanfang

Einladung zum Mitmachen

Earth Hour Rathaus Duisbur BeleutungsbildGroßbildansicht
Earth Hour Rathaus Duisbur Beleutungsbild

Was machen Sie am 25.03.2017 um 20:30 Uhr?
Sie wissen es noch nicht? Dann machen Sie doch einfach mit.

Setzen auch Sie ein Zeichen für den Schutz unserer Umwelt und den Schutz unseres Klimas! Schalten auch Sie am 25. März 2017 um 20:30 Uhr für eine Stunde die Beleuchtung aus, um gemeinsam mit Menschen auf der ganzen Welt eine Botschaft deutlich zu machen: Lasst uns umweltfreundlich und klimagerecht leben!


Seitenanfang

Wie funktioniert die Aktion?

Die Botschaft lautet: "Gemeinsam können wir den Klimawandel noch stoppen!" Die Earth Hour dient dazu, diese Botschaft zu verbreiten. Die Aktion macht deutlich, dass jeder dazu beitragen kann, durch einen bewussteren Umgang mit den Ressourcen, den Klimawandel zu stoppen oder zumindest zu reduzieren. Die Earth Hour setzt durch das Ausschalten des Lichts ein für jeden sichtbares Zeichen, verbunden mit der Aufforderung bewusster mit der zur Verfügung stehenden Energie umzugehen. Jeder kann mitmachen und am Samstag in der Zeit von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr einfach mal das Licht ausschalten.

Seitenanfang

Seit wann gibt es sie und wie hat sie sich seitdem entwickelt?

Alles angefangen hat 2007 in Sydney. Mehr als 2,2 Mio australische Haushalte nahmen teil und schalteten für eine Stunde das Licht aus, als ein Zeichen für mehr Klimaschutz. Die Earth Hour war geboren. Ein Jahr später machten bereits 370 Städte in 35 Ländern, verteilt über 18 Zeitzonen, mit. Im letzten Jahr, zur zehnten Earth Hour, waren ca. 7.000 Städte und Gemeinden in 178 Ländern dabei. Allein in Deutschland waren es 241 Städte und Kommunen.


Seitenanfang

Was ist die Intension dahinter?

Der Klimawandel ist da. Vor unseren Augen verschwinden Kegelrobben, Pandas, Elefanten und Schildkröten. Beinahe jede sechste Tier- und Pflanzenart ist existenziell bedroht. Nicht genug, dass das Überleben vieler dieser Arten durch Wilderei bedroht ist. Wo der Klimawandel den Lebensraum der Tiere vernichtet, sind die Arten selbst gefährdet. Bleiben wir tatenlos, droht ein unwiderrufliches Massensterben. Unsere Städte sind unsere größte Chance, den Klimawandel zu bremsen. Sie sind mit 70 Prozent der weltweiten CO2 Emissionen einerseits Motoren des Klimawandels, andererseits aber auch des Klimaschutzes. Wenn wir jetzt selbst aktiv werden und der Entwicklung unserer Städte eine neue Richtung geben, können wir das Verschwinden unserer Arten noch verhindern. Um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen, schalten Millionen von Menschen am 25. März um 20:30 Uhr das Licht aus. Die Botschaft: Klimaschutz geht gemeinsam! Machen wir uns zusammen dafür stark, dass unsere Städte auf erneuerbare Energien umschwenken, klimafreundliche Mobilität Vorfahrt erhält und klimaneutrales Bauen selbstverständlich wird.

Seitenanfang

Inwiefern beteiligt sich die Stadt Duisburg daran?

Einzelne Bereiche und Unternehmen beteiligen sich bereits seit vielen Jahren an der Earth Hour. So war der Landschaftspark Duisburg-Nord mit seiner eindrucksvollen Lichtinstallation eine der ersten Sehenswürdigkeiten in Duisburg die mit dabei waren. Koordiniert durch die Stabsstelle Klimaschutz ist Duisburg seit 2015 dabei. Die Stadt Duisburg ist in diesem Jahr wieder mit dem Rathaus dabei, wo die Außenbeleuchtung in der Zeit von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr verlöschen wird, wie ebenso die Lichtinstallation des Landschaftsparks Duisburg-Nord. Die Stadtwerke Duisburg werden die grüne Anstrahlung des Kühlturms am Kraftwerk Wanheimerort für eine Stunde ausschalten. In den letzten Jahren wurde die Beleuchtung des Stadtwerke-Turms abgeschaltet, was zur Zeit ja nicht möglich ist. Die Kirchengemeinde Alt-Duisburg beteiligt sich mit der Salvatorkirche und der Marienkirche. Außerdem mit dabei ist das Einkaufszentrum "Forum" mit der goldenen Leiter und auch die Königsgalerie.

Seitenanfang

Wo können sich interessierte über die Earth Hour informieren?

Auf der Internetseite des WWF unter www.wwf.de/earthhour finden sich weitere Informationen, unter anderem eine interaktive Karte mit allen teilnehmenden Städte und Informationen über die lokalen Aktionen.


Earth Hour Stadtwerke Turm
Earth Hour Stadtwerketurm