Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Veranstaltungen

Präsentieren Sie hier Ihre Veranstaltung für die Öffentlichkeit.

An welchem Tag und zu welcher Uhrzeit laden Sie ein?
Wo findet die Veranstaltung statt? 
Was ist das Thema Ihrer Veranstaltung?
Worauf möchten Sie insbesondere hinweisen?

Bitte rufen Sie mich an oder schicken mir eine E-mail:

Christian Lindner    
Tel.: 0203-2832948   
E-mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


EU-Neubürger Straßenfest am Blauen Haus am 16.04.2013 ab 15.00 Uhr

Großbildansicht

Das "Blaue Haus" ist ein niederschwelliger Jugendtreff in Duisburg-Hochfeld, welcher vom Verein für Kinderhilfe und Jugendarbeit e. V. betrieben wird. Es liegt im bundesweit beachteten Hauptzuzugsgebiet der "Neu-EU-Bürger" mit bulgarischer und rumänischer Zuwanderungsgeschichte. Diese Zielgruppe besticht durch ihre Heterogenität: eine Vielfalt von Nationalitäten, Altersgruppen und sozialen Lebenskonzeptionen kommen im Stadtteil und im Blauen Haus zusammen. Mit den im Straßenzug angesiedelten sozialen Einrichtungen wird am 16.04.2013 ab 15 Uhr zum Tag der Toleranz ein Straßenfest für Kinder und Jugendliche, sowie deren Eltern veranstaltet werden, in dem der Zielgruppe alle Einrichtungen vorgestellt und benötigte Hilfen offenbar gemacht werden können. Bei der Aktion sollen sich die vielschichtigen Kulturen und Gruppierungen des Stadtteils kennenlernen und gemeinsam über ihre Kinder den Beginn einer bürgerschaftlichen Gemeinschaft vor Ort beginnen.


Auftaktveranstaltung "Starke Jugend - immer stärker"

Am 15.04.2013 findet die Auftaktveranstaltung des Projektes in den Räumen des Familienzentrums, Ursulastraße 36 in 47226 Duisburg, "Starke Jugend stärkt die Jugend" statt. Bei dem Projekt handelt es sich um die Fortsetzung des Konzeptes aus 2011 und 2012, bei dem Jugendliche durch Workshops für die aktive Mitarbeit und Verbesserung der Stadtteilarbeit gewonnen wurden. Das diesjährige Ziel ist, ein Netzwerk für Hochemmerich-Mitte aufzubauen, welches Themen wie Praktikumsstellen, Nebenjobs und Aktionen für und von Jugendlichen im Stadtteil beinhaltet. Mit Hilfe der Vernetzung sollen jetzt auch auch Jugendliche in anderen Stadtteilen von den Ergebnissen profitieren. Die TeilnehmerInnen des Stadtteilarbeitskreis Hochemmerich-Mitte führen dieses Projekt im Namen des Jugendförderungsvereins Rheinhausen/ Rumeln-Kaldenhausen e.V. für Jugendliche - die in diesem Stadtteil leben - im Alter von 13 - 18 Jahren durch.