Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Programm und LAP

Was ist eigentlich "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN"?


Mit den Bundesprogrammen "VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" und "kompetent. für Demokratie - Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus" hat die Bundesregierung in den Jahren 2007 bis 2010 ziviles Engagement, demokratisches Verhalten, den Einsatz für Vielfalt und Toleranz sowie die Bildung von Beratungsnetzwerken erfolgreich unterstützt und gefördert. Dabei haben Bund, Länder und Kommunen erstmals ihr Engagement für ein demokratisches Zusammenleben gebündelt und gemeinsame Handlungsstrategien erarbeitet.

Eng vernetzt arbeiten Entscheidungsträger auf politischer Ebene mit Verwaltungen und Ämtern genauso wie mit zivilgesellschaftlichen Einrichtungen und Initiativen zusammen. Im Rahmen der beiden Bundesprogramme und ausgerichtet an ihren spezifischen Schwerpunkten wurden neue Netzwerke auf kommunaler und Landesebene aufgebaut, modellhafte Projekte erprobt und weiterentwickelt. Die Netzwerke gilt es in der zweiten Förderperiode zu stärken und gleichzeitig Synergiepotenziale besser zu nutzen. Dies geschieht in der Förderperiode ab 2011 unter einem gemeinsamen Dach im Bundesprogramm "TOLERANZ FÖRDERN- KOMPETENZ STÄRKEN".

Die Stärkung der demokratischen Bürgergesellschaft, Demokratie- und Toleranzerziehung, soziale Integration, interkulturelles und interreligiöses Lernen/ antirassistische Bildungsarbeit, kulturelle und geschichtliche Identität sowie die Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen bei jungen Menschen sind dabei die Schwerpunkte der Programmumsetzung.


Unter dem Projektnamen "VIELFALT TUT GUT." wurden bisher insgesamt 90 Lokale Aktionspläne gefördert, davon 60 in den neuen und 30 in den alten Bundesländern, sowie 89 Modellprojekte. Es wurden dafür 19 Millionen Euro jährlich an Bundesmitteln zur Verfügung gestellt.

Das Jugendamt der Stadt Duisburg nimmt ab 2011 an dem Bundesprogramm unter dem neuen Projektnamen "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" teil. Hierfür werden jährlich 24 Millionen Euro an Bundesmitteln aufgewendet.

In 2011 standen Duisburg 100.000 Euro und in 2012 und 2013 jeweils 90.000 Euro zur Bezuschussung für Einzelprojekte zur Verfügung. Das Bundesministerium hat sich dazu entschieden, das Programm ein weiteres Jahr zu verlängern und wird auch für 2014 vorraussichtlich 90.000 Euro zur Verfügung stellen. Gefördert werden können Projekte, die sich mit demokratischem Verhalten, den Einsatz für Vielfalt und Toleranz, der Bekämpfung von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus beschäftigen. Zielgruppen sind Kinder und Jugendliche, Migrantinnen und Migranten, Eltern, pädagogische Fachkräfte sowie Multiplikatoren.


Informationen zu den Bundesprogrammen gibt es unter www.toleranz-foerdern-kompetenz-staerken.de und www.vielfalt-tut-gut.de (Die Programme "VIELFALT TUT GUT und "kompetent" wurden zu Beginn des Jahres 2011 unter dem Dach "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" zusammengeführt).
Weitere Informationen gibt es auf den Webseiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend www.bmfsfj.de.