Festivalprogramm 2017 zum Download:

A R C H I V

Festivalprogramme der letzten Jahre als PDF-Dateien zum Download:

SPIELARTEN 2017
SPIELARTEN 2016
SPIELARTEN 2015
SPIELARTEN 2014
SPIELARTEN 2013
SPIELARTEN 2012
SPIELARTEN 2011
SPIELARTEN 2010
SPIELARTEN 2009
SPIELARTEN 2008
SPIELARTEN 2007
SPIELARTEN 2006
SPIELARTEN 2005

DIE SPIELARTEN DES THEATERS

11 STÜCKE IN 8 STÄDTEN 4.10. bis 04.12.2017

SPIELARTEN 2017 lädt in 8 Städten zu 11 künstlerisch und formal besonderen Inszenierungen für Kinder und Jugendliche ein.

Jugendliche werden bei Ich bin Jerry aus Herne musikalisch mit der Frage nach Liebe und Vertrauen konfrontiert und in Einsneunzig aus Köln mit dem großen ersten Liebeskummer eines Jungen vertraut gemacht, während das Theater Marabu mit dem Blick auf getrennte Eltern radikal die Perspektive der Tochter einnimmt. Das Consol Theater aus Gelsenkirchen zeigt eine Uraufführung über den ganz normalen Wahnsinn des (Schul-)Alltags: Biene im Kopf, das echtzeit-Theater aus Aachen entführt sein Publikum in Papierkostümen mit Hilletje Jans in die Geschichte der Seefahrt. Die Agora aus St. Vith blickt zurück in die eigene Geschichte und kocht dabei eine Kartoffelsuppe, während die compagnie toit végétale ganz ohne Worte behutsam die Fluchtgeschichte Akim rennt erzählt. Pulk Fiction untersucht performativ das Thema Armut bei Kindern und vorschlag:hammer hat eine ganz eigene Version des Starken Wanja erarbeitet. Mit einem schlecht gelaunten Dachs und einer solo Performance mit 40 Fahrradreifen runden das theaterkohlenpott Herne und die Kölner tanzfuchs Produktion das Programm mit Stücken für die Kleinsten ab.

Das Festival bietet wie immer ein breites Spektrum vom Inhalten und Spielformen für alle Altersgruppen von 3+ bis 14+, aus dem jede der beiligten Städte sich IHR Programm zusammenstellt.

Sie dürfen neugierig sein!

THEATERPÄDAGOGISCHES RAHMENPROGRAMM

DIE BEGEGNUNG MIT DEM UNBEKANNTEN

Im Rahmen des Spielartenfestivals können kleine und große Besucher*innen ganz unterschiedliche und auch ungewohnte Theaterbegegnungen erleben. Das bezieht sich sowohl auf die Theaterformate, wie z.B. Tanz, Performance, aber auch auf die Inhalte. So treffen sie auf fremde Orte, unbehagliche Wesen, neue Helden und erleben auf ungewohnten Wegen neue Begegnungen. ?Theater stellt Fragen. Fragen über Alltägliches und Unbekanntes, kleine und große Ausnahmezustände, Fragen nach dem Warum und Wieso, Fragen an Groß und Klein. Gemeinsam mit dem Publikum begeben sich die Theatermacher*innen auf die Suche nach Antworten und entdecken dabei - in der Begegnung mit dem Unbekannten - vielleicht wieder neue Fragen.

EINSTIEG - PRAXISEINHEIT ZUM THEATERBESUCH

Zur Vor- oder Nachbereitung der Aufführungen kommen Theaterpädagog*innen oder Beteiligte der Produktion in die Schule und steigen mit Theater- und Schauspielübungen gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen in die Themen des Stücks ein. Das Spiel führt zu einem tieferen Verständnis der Kunstform Theater und der Anliegen des Stücks. Zu den Theaterproduktionen werden Begleitmaterialien angeboten. (1 ½ Stunden, für alle Stücke buchbar).

DIREKT - DAS NACHGESPRÄCH IM THEATER

Zur Nachbereitung der Aufführungen setzen sich Theaterpädagog*innen oder Beteiligte der Produktion direkt im Anschluss an die Vorstellung mit den Kindern und Jugendlichen Ihrer Klasse zusammen und beantworten Ihre Fragen. Besonders empfehlenswert zur inhaltlichen Vertiefung.

DAS MATERIALHEFT - HANDOUT FÜR DIE VORBEREITUNG MIT DER KLASSE

Zu den einzelnen Stücken der SPIELARTEN 17 bieten Materialhefte Informationen zu Team und Themen des Stückes sowie Vorschläge für die inhaltliche Vor- und Nachbereitung des Theaterbesuchs. Es kann bei der Gruppen-buchung bei dem jeweiligen Veranstalter angefordert werden.

EXPERTE WERDEN - MULTIPLIKATORENFORTBILDUNGEN

Theaterbesuche, Ensemble-Gespräche und Theaterpraxiseinheiten geben Anregung für die eigene pädagogische und künstlerische Praxis mit Kindern und Jugendlichen. An-sätze theaterpädagogischer Arbeit werden vorgestellt und diskutiert und in der Folge selbst erprobt. (2- bis 5-tägige Fortbildung für angehende Erzieher*innen).

Zu SPIELARTEN 2017 erscheint ein separates Festivalprogramm, das in öffentlichen Kultur- und Bildungseinrichtungen ausliegt.

Infos im SPIELKORB-Büro: Tel. +49 203 283 62 276 und www.spielarten-nrw.de



SPIELARTEN 2017 IN DUISBURG 27.11. - 3.12.2017




Montag, 27. November um 11:00 Uhr


Eröffnung des Festivals
durch den Kulturdezernenten Herrn Thomas Krützberg 

anschließend


ALL ABOUT NOTHING

Foto: ©PULK FIKTIONGroßbildansicht

Ein Stück über Kinderarmut

Regie: Hannah Biedermann, Eva von Schweinitz, Mit: Norman Grotegut, Elisabeth Hofmann, Manuela Neudegger, Sebastian Schlemminger, Ausstattung: Stephanie Zurstegge
Eine Koproduktion von pulk fiktion mit dem FFT Düsseldorf und dem Theater Bonn. In Kooperation mit dem Freien Werkstatt Theater Köln.
Gefördert durch die Stadt Köln, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und den Fonds Darstellende Künste.
pulk fiktion, Köln

                                               Wie werde ich zu der, die ich bin, durch das was ich habe? Kann ich alles werden,                                                        wenn ich nur fest genug an mich glaube? All about Nothing schafft eine Öffentlichkeit                                                  für die Perspektive von Kindern und Jugendlichen in Armut. Mit unterschiedlichen                                                        Mitteln wie Sprache, Tanz, Zeichnungen, Projektionen, Musik und nicht zuletzt den                                                      O-Tönen der Kinder und Jugendlichen selbst, wird eine fiktive Armutsbiografie                                                            entworfen.

 Spieldauer: ca. 65 Minuten

 ab Klasse 6 Jahren

 im KOM'MA, Duisburger Kinder- und Jugendtheater,
 Schwarzenberger Straße 147, 47226 Duisburg-Rheinhausen



Dienstag, 28. November um 10:00 Uhr


DAS BESONDERE LEBEN DER HILLETJE JANS

Foto: © Roman StarkeGroßbildansicht

von Ad de Bont und Allan Zipson

Inszenierung: David Gruschka, Mit: Nina Krücken, David Gruschka, David Kilinc, Dimitri Schwartz, Kostüme: Maria Wolgast, Assistenz: Frederik Hochheimer
Förderer: Kulturamt Stadt Münster; Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW; NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste
echtzeit-theater, Münster

Das Waisenmädchen Hilletje Jans wird im 18. Jahrhundert fälschlich des Mordes beschuldigt. Nach Jahren im Spinnhaus entschließt sie sich, als Junge verkleidet, auf                                            einem Schiff anzuheuern. Dort wird ihr der verdiente Respekt zuteil, sie kämpft gegen                                          Piraten und kehrt als Held(in) in ihre Heimatstadt zurück. Doch dann wird ihr                                                      Geheimnis aufgedeckt …

 Spieldauer: ca. 70 Minuten

 ab Klasse 4

 im KOM´MA, Duisburger Kinder- und und Jugendtheater,
 Schwarzenberger Str. 147, 47226 Duisburg-Rheinhausen

 



Donnerstag, 30. November um 10:00 Uhr


DIE ABENTEUER DES STARKEN WANJA

Foto: ©vorschlag:hammerGroßbildansicht

Ein Familienstück nach Otfried Preußler

Von und mit: Kristofer Gudmundsson, Gesine Hohmann, Khosrou Mahmoudi, Stephan Stock
Musik: Sebastian Kunas, Kostüme: Mascha Mihoa Bischof, Assistenz: Sophie Blomen, Technische Leitung: Stefan Göbe, Produktionsleitung: Bernhard la Dous
Eine Produktion von vorschlag:hammer in Koproduktion mit dem Ringlokschuppen Ruhr und in Kooperation mit Tempus fugit.
Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, die Kunststiftung NRW und die Eberhard Stiftung.
                                                vorschlag:hammer GbR

                                              Wanja hat es nicht leicht. Er wird für den größten Faulpelz gehalten, den die Welt je                                                     gesehen hat. Er wird verspottet und verachtet, niemand traut ihm etwas zu - doch                                                       zum guten Schluss soll er alle Erwartungen, denen er nie entsprechen wollte, noch                                                     übertreffen! Das fantasiereiche Erzähltheater von vorschlag:hammer betritt ein neues                                                 Terrain: Die Gruppe inszeniert ein Familienstück über das Faulsein, das doch zum                                                       Groß-und-stark-Werden führt.

 Spieldauer: ca. 90 Minuten

 Klasse 3 - 6

 im KOM´MA, Duisburger Kinder- und und Jugendtheater,
 
Schwarzenberger Str. 147, 47226 Duisburg-Rheinhausen



Freitag, 1. Dezember um 11:00 Uhr


PFFHHH… - EIN GUMMI-SCHLAUCHSPIEL

Foto: © tanzfuchs PRODUKTIONGroßbildansicht

von Barbara Fuchs

Künstlerische Leitung: Barbara Fuchs, Performance: Odile Foehl, Musik: Jörg Ritzenhoff, Bühne: Barbara Fuchs, Kostüme: Sabine Kreiter, Choreografische Assistenz: Emily Welther, P&Ö-Arbeit: Kerstin Rosemann
tanzfuchs PRODUKTION

Fahrradschlauch-Schnecken, Reifen-Möbel, Luftpumpen-Küsse und mittendrin eine Tänzerin, die sich bewegt als wäre sie aus Gummi! In dieser Welt lässt sich alles verdrehen, zusammenquetschen, aufpusten und formen. Es quietscht, es knarzt und pfeift. Pffhhh... Mit Hang zur Anarchie, mit großer Lust am Absurden und stets mit  Humor widmet sich Barbara Fuchs in ihrer künstlerischen Auseinandersetzung auch  den kleinsten Zuschauern.

                                               Spieldauer: ca. 35 Minuten

 für alle ab 3 Jahren

 im KOM´MA, Duisburger Kinder- und und Jugendtheater,
 Schwarzenberger Str. 147, 47226 Duisburg-Rheinhausen



Sonntag, 3. Dezember um 11:00 Uhr


DER DACHS HAT HEUTE SCHLECHTE LAUNE

Foto: © TheaterkohlenpottGroßbildansicht

Eine Stückentwicklung (Idee Kama Frankl) nach dem Bilderbuch von Udo Weigelt und Amélie Jackowski

Consol Theaterkohlenpott, Herne

"Huch" machte der Dachs, als er aufwachte. "Heute bin ich aber schlecht gelaunt, ich bin ja richtig gefährlich!" Der sonst so freundliche Dachs meckert, zetert, motzt und beleidigt alle Tiere des Waldes - und schon geht es ihm besser. Aber warum sind jetzt alle böse auf ihn und haben schlechte Laune? Die Stimmung im Wald ist mies - bis die Tiere eine gute Idee haben.
                                               Theater, Hip Hop und Breakdance.

                                               Spieldauer: ca. 40 Minuten

 für alle ab 5 Jahren

 im KOM'MA, Duisburger Kinder- und Jugendtheater,
 
Schwarzenberger Str. 147, 47226 Duisburg-Rheinhausen