So erreichen Sie uns:

Stadt Duisburg
Amt für Schulische Bildung
Schulsportreferat
Ruhrorter Straße 187
47119 Duisburg

Aktuelles/Allgemeine Informationen

NRW-Sportschule

Sehr geehrte Eltern,

liebe sportbegeisterte Schülerinnen und Schüler,

 

seit dem Schuljahr 2015/2016 ist die "NRW Sportschule Duisburg" gestartet an den Schulstandorten Gesamtschule Duisburg-Meiderich (Nord), Lise-Meitner-Gesamtschule (West) und Steinbart-Gymnasium (Mitte / Süd). Vielleicht haben Sie / Ihr schon davon gehört oder gelesen. Wenn nicht  besteht die Chance sich über den beiliegenden Flyer, die u. a. Website und Email-Adressen zu dieser neuen Einrichtung zu informieren. Sie haben, Ihr habt noch Nichts verpasst!

Für sportbegeisterte und leistungsfähige heranwachsende Nachwuchssportlerinnen und - sportler bieten diese drei Schulen in den nächsten Jahren zusätzliche unterrichtliche und außerunterrichtliche Sportmöglichkeiten. Neben den schulischen Voraussetzungen für die einzelnen Schulformen wird für eine mögliche Aufnahme in eine Sportklasse, die erfolgreiche Teilnahme an einem sportmotorischen Test sein. Dieser Test findet nach den Tagen der offenen Tür statt. Der Test für die Einschulung in die fünfte Klasse 2020/2021 findet dezentral statt und ist verpflichtend um sich zur "NRW-Sportschule Duisburg" anzumelden. Wer den Test besteht, erhält eine Einladung zum Anmeldetermin zur "NRW-Sportschule Duisburg" Ende Januar/Anfang Februar 2020 an den oben angegebenen Schulstandorten.

Die persönliche Einladung zum Test erfolgt nur nach Rücksendung eines korrekt und leserlich ausgefüllten Anmeldebogens mit einer beigefügten ärztlichen Bescheinigung der Sporttauglichkeit sowie der Schwimmfähigkeit (mind. Bronze) der Interessentin/des Interessenten bis zum 09.12.2019.

An wen sende ich den Anmeldebogen?

Für die postalische Rücksendung des Anmeldebogens nehmen Sie bitte folgende Anschrift:

 

Stadtsportbund Duisburg e.V., - NRW Sportschule Duisburg -, Bertaallee 8b, 47055 Duisburg, Fax: 02 03 - 30 00 8 88

Alternativ können sie auch eine elektronische Anmeldung an geschützte E-Mail-Adresse als Grafik  senden.

In jedem Fall erwarten wir Ihre Anmeldung bis spätestens 09.12.2019!


Qualifikationserweiterung im Fach Sport

Die Maßnahmen zur landeseinheitlichen Qualifikationserweiterung Sport (QUES NRW) richten sich an Lehrkräfte der Grund-, Förder- und PRIMUS-Schulen. Ziel der Fortbildungen ist es, dass Lehrerinnen und Lehrer im Fach Sport die Unterrichtserlaubnis erwerben.

Erste Hilfe bei Sportunfällen

Eine Handreichung für Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Trainerinnen und Trainer.

Eine Initiative des "Handlungsprogramms 2015 "Sport und Gesundheit" für das Land Nordrhein-Westfalen"


Pressebericht vom Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen

Schulleitung darf Anmeldung vom Einverständnis der Eltern mit Schwimmunterricht abhängig machen

30. Juni 2009

Die Schulleitung darf die Aufnahme eines Kindes in die weiterführende Schule von der Einverständniserklärung der Eltern abhängig machen, ihr Kind am koedukativen Schwimmunterricht teilnehmen zu lassen. Das hat der 19. Senat des Oberverwaltungsgerichts heute in einem Eilverfahren entschieden. Es ging um eine 11-jährige muslimische Schülerin eines Gymnasiums in Düsseldorf. Dessen Schulleiterin hatte im Februar 2008 ein längeres Aufnahmegespräch mit der Mutter des Kindes geführt. Sie wies die Mutter darauf hin, dass eine Mitschülerin beim Schwimmunterricht eine spezielle Schwimmkleidung trüge. Daraufhin unterschrieb die Mutter die Erklärung, sie sei mit der Teilnahme ihrer Tochter am Schwimmunterricht und an mehrtägigen Klassenfahrten einverstanden. Im Januar 2009 beantragten die Eltern aus religiösen Gründen die Befreiung ihrer Tochter vom Schwimmunterricht, ohne dabei auf die anderslautende frühere Erklärung einzugehen. Die Schulleiterin lehnte den Antrag ab. Der Senat hat die Entscheidung der Schulleiterin bestätigt. Die Schulleitung dürfe die Aufnahme in die weiterführende Schule von einer solchen Einverständniserklärung abhängig machen, wenn diese dem Zweck diene, die Einhaltung des Schulprogramms zu gewährleisten. Sehe die Schulkonferenz im Schulprogramm koedukativen Schwimmunterricht vor, sei dieser für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich. Das sei hier für die Klassen 5 und 6 der Fall. Auch außerhalb des Schulprogramms dürfe sich die Schulleitung mit den Eltern in einer Erziehungsvereinbarung auf gemeinsame Erziehungsziele und -grundsätze verständigen. Die 11-jährige Schülerin habe danach keinen Befreiungsanspruch, weil der Antrag ihrer Eltern gegen den Grundsatz von Treu und Glauben verstoße. Er stehe im Widerspruch zur abgegebenen Einverständniserklärung.

Der Beschluss ist unanfechtbar.

Az.: 19 B 801/09