Kinderoper "Papageno im Wunderland" verzaubert die Mozartschule

Großbildansicht

Passend zum 258. Geburtstag von unserem Namensgeber Wolfgang Amadeus Mozart trat am Mittwoch, dem 29. Januar 2014, das Wiener Ensemble "Papageno" in der Aula unserer Schule auf. Das Stück trug den Namen "Papageno im Wunderland" und war eine kindgerecht abgewandelte Version der Oper "Die Zauberflöte", die 1791 im Wiener Freihaustheater uraufgeführt worden war.

Die Hauptfigur Papageno führte die Kinder in das Stück ein, indem er die verschiedenen Opernstimmen (die Männerstimmen Bass, Bariton, Tenor und die Frauenstimmen Mezzosopran und Sopran) vorstellte. Anschließend tauchten wir ein in das Wunderland, in dem sich Papageno gemeinsam mit seinem Freund, dem Gärtner Giardino, auf den Weg machte, das Herz seiner Angebeteten Prinzessin Rosa zu erobern. Die beiden Freunde brachten das Publikum durch ihre Späße sehr zum Lachen und durch ihre wunderbaren Stimmen zum Staunen. Rosa und ihr Vater, der König von Wunderland, beschlossen, Papageno eine Chance zu geben. Jedoch hatte die böse Tante - im Originalstück die Königin der Nacht - sich drei schwierige Fragen überlegt, die er erst beantworten musste. Da kamen die Mozartschüler zum Einsatz. Laura aus der 3a, Marlon aus der 2a und Elisabeth aus der 3c überbrachten ihm drei Hinweise. Mit ihrer Hilfe konnte Papageno am Ende schließlich die Fragen beantworten und Rosa zu seiner Frau machen. Von nun an nannten die beiden sich Papageno und Papagena.

Das Publikum bedankte sich bei dem Ensemble mit einem tosenden Applaus. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn wir wieder sagen können: die Kinderoper ist zu Gast an der Mozartschule.