Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung / Informationen nach Art. 13,14 DS-GVO / Internet-Policy


Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Unternehmen, der Kreislaufwirtschaft Duisburg GmbH (nachfolgend KWD GmbH). Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website. Im Folgenden finden Sie unsere Datenschutzerklärung, Informationen nach Art. 13,14 der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sowie Informationen und Nutzungsbedingungen (Internet-Policy), die für die gesamte Website der KWD GmbH gelten.

I. Datenschutz

1. Erhebung, Nutzung, Verarbeitung von Daten
Grundsätzlich können Sie die Webseiten der KWD GmbH besuchen, ohne dass wir persönliche Daten bzw. personenbezogene Daten von Ihnen benötigen.

Personenbezogene Daten sind Informationen, die dazu genutzt werden könnten, Ihre Identität zu erfahren. Darunter fallen Informationen wie Ihr Name, Ihre Adresse, Postanschrift, Telefonnummer, etc.

Unsere Website liegt auf dem Server der Stadt Duisburg, der von der DU-IT Gesellschaft für Informationstechnologie Duisburg mbH, Bungertstraße 27 in 47053 Duisburg gewartet wird. Wenn Sie die Internetseiten der KWD GmbH besuchen, erfahren wir grundsätzlich nur anonyme Daten wie z.B. Ihren Internet Service Provider und die Seiten, die Sie bei uns aufgerufen haben. Die KWD GmbH nutzt diese Informationen ausschließlich zu statistischen Zwecken, um damit ihre Produkte, ihren Service und ihre Website selbst zu verbessern.

2. Cookies
Zur Erleichterung der Benutzung unserer Website werden sogenannte Cookies genutzt. Cookies sind kleine Informationen, die von Ihrem Browser temporär auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert werden und die Benutzung unserer Webseite komfortabler machen. So dienen die in den Cookies enthaltenen Informationen der Sitzungssteuerung, insbesondere der Verbesserung der Navigation und ermöglichen ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit einer Website. Die von uns verwendeten Cookies speichern keine personenspezifischen Informationen. Bei den meisten Web-Browsern werden Cookies automatisch akzeptiert. Durch Änderung der Einstellungen Ihres Browsers können Sie die Annahme von Cookies deaktivieren. Sie können auf Ihrem PC gespeicherte Cookies jederzeit durch Löschen der temporären Internetdateien (z.B. Browserleiste Extras-Internetoptionen) entfernen.

3. Personenbezogene Daten
Eine Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur dann, wenn Sie uns freiwillig Ihre Daten eingeben oder ausdrücklich Ihr Einverständnis erklärt haben. Grundsätzlich erfolgen alle Angaben zu personenbezogenen Daten auf der Website der KWD GmbH auf freiwilliger Basis. Es steht jedem frei, Angaben auf dieser Seite zu machen oder zu unterlassen.

Die erhaltenen Daten werden von uns grundsätzlich nur auf der Basis und im Rahmen Ihrer bewussten und freiwilligen Erklärung und nur entsprechend den jeweils geltenden Vorschriften verarbeitet und genutzt.

Wir führen mittels der Website der KWD GmbH keine Finanztransaktionen durch. Es werden keine Kreditkarten-Nummern bzw. Kreditkarten-Geheimzahlen oder andere Geheimzahlen abgefragt.

4. Personenbezogene Daten über Kinder
Die KWD GmbH möchte keine personenbezogenen Daten von Personen unter 16 Jahren erheben. Personen unter 16 Jahren werden deshalb, falls erforderlich, an geeigneter Stelle darauf hingewiesen, keine personenbezogenen Daten an die KWD GmbH zu schicken. Sollten dennoch personenbezogene Daten von Personen unter 16 Jahren an die KWD GmbH übermittelt worden sein, ersucht die KWD GmbH die Erziehungsberechtigten schriftlichen Kontakt mit der KWD GmbH aufzunehmen, wenn diese Daten gelöscht werden sollen. Wir werden die Löschung der Daten nach Zugang der schriftlichen Löschungsanforderung unverzüglich vornehmen.

II. Datenschutzhinweise nach Art. 13 (Datenerhebung direkt bei der betroffenen Person) und Art. 14 (Datenerhebung bei Dritten) der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

1. Allgemeines

Der Schutz von personenbezogenen Daten hat für die KWD GmbH einen besonderen Stellenwert. Daher verarbeitet die KWD GmbH personenbezogene Daten nur im Einklang mit den geltenden rechtlichen Bestimmungen und stellt technisch und organisatorisch die Einhaltung der Datenschutzvorschriften sicher.

Die folgenden Informationen geben einen Überblick über den Umgang mit Daten und die Rechte der Betroffenen, die sich ab dem 25.05.2018 aus der DS-GVO ergeben. 

2. Grundangaben

a) Angaben zum Verantwortlichen für die Datenverarbeitung
Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die

KWD GmbH
Schifferstr. 190
47059 Duisburg

Tel.: (0203) 283 - 4001
Fax: (0203) 283 - 4721
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

b) Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Bei Fragen zum Datenschutz können Sie sich gerne an unseren Datenschutzbeauftragten wenden. Dieser ist unter der Anschrift
Stabsstelle Datenschutz
Friedrich-Wilhelm-Str. 96
47051 Duisburg
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
zu erreichen.

Sie können sich auch direkt an die koordinierende Datenschutzstelle der KWD GmbH unter der Anschrift
Kreislaufwirtschaft Duisburg GmbH
Stabsbereich Compliance
Schifferstrasse 190

47059 Duisburg
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
wenden.

3. Quellen, aus denen die Daten stammen
Die KWD GmbH verarbeitet personenbezogene Daten, soweit sie diese Daten von den betroffenen Personen (z.B. Kunden, Beschäftigten)  oder ggf. von Dritten im Rahmen ihrer Aufgabenerfüllung erhält oder soweit die betroffenen Personen ihre ausdrückliche Einwilligung hierzu gegeben haben bzw. soweit die Daten anlässlich eines Vertrages mit der KWD GmbH zu Vertragszwecken mitgeteilt worden sind.


4. Zwecke, zu denen die KWD GmbH Daten verarbeitet  sowie Rechtsgrundlagen
Rechtsgrundlage hierfür sind u.a. die DS-GVO, das Bundesdatenschutzgesetz, das Handelsgesetzbuch sowie der Abgabenordnung. 

5. Verarbeitung aufgrund einer Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DS-GVO
Soweit der KWD GmbH eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Telefonnummer oder E-Mail-Adresse für die leichtere, barrierefreie Kommunikation) erteilt worden ist, darf sie diese personenbezogenen Daten auf Basis der Einwilligung rechtmäßig verwenden.

6. Verarbeitung für die Erfüllung von Verträgen, die mit der KWD GmbH geschlossen werden, Art 6 Abs. 1 Buchst. b DS-GVO
Sofern personenbezogene Daten auf Grundlage eines Vertrages durch die KWD GmbH erhoben und verarbeitet werden, werden diese Daten für den Abschluss des Vertrages, die Durchführung des Vertragsverhältnisses sowie ggfls. dessen Beendigung verwendet.

7. Verarbeitung zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DS-GVO
Die KWD GmbH verarbeitet personenbezogene Daten zur Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten nach dem Handelsgesetzbuch und der Abgabenordnung.

8. Verarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen, Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DS-GVO
Es kann vorkommen, dass Daten verarbeitet werden, um berechtigte Unternehmensinteressen der KWD GmbH (oder ggf. die von Dritten) zu wahren. Dies kann z.B. erforderlich sein zur Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs, zur Aktualisierung von Adressdaten von Kunden und Vertragspartnern, zur Verhinderung und Aufklärung von Straftaten/ Ordnungswidrigkeiten, zur Sicherung des Hausrechts etc.

9. Kategorien von Empfängern
Innerhalb der KWD GmbH erhalten diejenigen Bereiche Zugriff auf personenbezogene Daten, die diese zur jeweiligen rechtmäßigen Aufgabenerfüllung benötigen. Auch von der KWD GmbH beauftragte externe Dienstleister können zu diesen Zwecken personenbezogene Daten erhalten, wenn diese bestätigen, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen so durchgeführt werden, dass die Verarbeitung im Einklang mit den gültigen datenschutzrechtlichen Regelungen erfolgt und den Schutz der Rechte der betroffenen Person gewährleistet.

In diesem Sinne können Empfänger von personenbezogenen Daten z.B. sein:

    • Spezialisierte Unternehmen oder Ämter im Konzern der Stadt Duisburg z.B. für IT-Dienstleistungen, für Post- und Druckdienstleistungen etc.
    • Externe Dienstleister (z.B. Support durch Softwareanbieter)
    • Geldinstitute zur Abwicklung von Zahlungen
    • Stadtkasse und ggf. Vollstreckungsorgane sowie ggf. Inkassounternehmen, um Forderungen einzuziehen und gerichtlich durchzusetzen
    • Gerichte
    • Behörden und Unternehmen im Rahmen von Adressklärungen/ Aktualisierungen oder zur Erfüllung gesetzlicher Mitteilungspflichten (z.B. Meldebehörde, Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden, Polizei und Staatsanwaltschaft, Aufsichtsbehörden, Straßenverkehrsämter)
    • Sonstige Dritte, für die die betroffenen Personen eine Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben oder eine rechtliche Befugnis zur Datenübermittlung besteht (z. B. Rechtsanwaltschaft, Insolvenzverwalter/in)

      Für den Bereich der Beschäftigtendaten z.B. auch:
    • Berufsgenossenschaft
    • Zuständige Kammern (IHK, Handwerksinnung etc.)
    • Kooperationspartner in der Ausbildung
    • Arbeitsmedizinischer Dienst
    • Dienstleister im Themenbereich Gesundheitsmanagement (z. B. Suchthilfezentren etc.)
    • Integrationsamt
    • Weiterbildungs-/ Fortbildungseinrichtungen

10. Übermittlung von Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation
Es findet keine Übermittlung personenbezogener Daten an ein Drittland (Staaten außerhalb der Europäischen Union bzw. dem Europäischen Wirtschaftsraum) oder eine internationale Organisation statt. 

III. Zusätzliche Angaben

1. Kriterien zur Festlegung der Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden
Die erhobenen Daten werden von der KWD GmbH gelöscht, wenn feststeht, dass sie für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr benötigt werden, die betroffene Person ihre Einwilligung, auf die eine Verarbeitung gestützt wurde, widerruft oder personenbezogene Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden. Eine Löschung kann jedoch nicht erfolgen, solange gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen zu deren Erfüllung die Verarbeitung der Daten weiterhin erforderlich ist.

Es sind unter anderem folgenden Aufbewahrungsverpflichtungen zu beachten:

    • Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen in der Regel sechs bzw. zehn Jahre.
    • Aufbewahrung aufgrund von gesetzlichen Verjährungsvorschriften: Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuchs und der Verwaltungsverfahrensgesetze der Länder können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahre beträgt.

Sofern Daten lediglich noch zu den vorgenannten Zwecken aufbewahrt werden, ist der Zugriff auf diese Daten eingeschränkt, d. h. sie stehen der Bearbeitung in der Regel nicht mehr zur Verfügung (Sperrung). Die Daten sind nicht mehr veränderbar und dienen ausschließlich der Aufbewahrung.

 
2. Rechte der betroffenen Personen
Jede betroffene Person hat in Bezug auf ihre personenbezogenen Daten im Umfang der Bestimmungen der DS-GVO das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und auf Widerspruch.

Recht auf Auskunft, Art. 15 DS-GVO: Die betroffene Person hat nach Art. 15 Abs. 1 DS-GVO das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende personenbezogene Daten über sie verarbeitet werden. Ist dies der Fall, hat sie ferner ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die Informationen gemäß Art. 15 Abs. 1 Buchst. a bis h DS-GVO. 

Recht auf Berichtigung, Art. 16 DS-GVO: Sollten die von der KWD GmbH verarbeiteten personenbezogenen Daten unrichtig oder unter Berücksichtigung der Verarbeitungszwecke unvollständig sein, besteht nach Art. 16 DS-GVO das Recht, eine Berichtigung bzw. eine Vervollständigung der personenbezogenen Daten zu verlangen.

Recht auf Löschung, Art. 17 DS-GVO: Nach Art. 17 Abs. 1 DS-GVO besteht das Recht, eine Löschung personenbezogener Daten zu verlangen, wenn deren Verarbeitung aus einem der in dieser Vorschrift genannten Gründe unzulässig ist. Eine Löschung kann nicht verlangt werden, sofern die (weitere) Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist (Art. 17 Abs. 3 DS-GVO). Hierbei kommen insbesondere gesetzliche Aufbewahrungspflichten in Betracht. Ein Recht auf Löschung personenbezogener Daten besteht demnach nicht, wenn die im obigen Punkt II. 4. genannten "Zwecke", zu denen die Daten verarbeitet werden und die Rechtsgrundlagen hierfür weiterhin vorliegen oder gesetzliche Regelungen die KWD GmbH verpflichten, die Daten weiterhin aufzubewahren.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DS-GVO: Unter den Voraussetzungen des Art. 18 Abs. 1 Buchst. a bis d DS-GVO hat die betroffene Person die Möglichkeit, die Einschränkung der Verarbeitung (Sperrung) zu verlangen.

Dies kann z. B. dann der Fall sein, wenn die betroffene Person die bei der KWD GmbH gespeicherten Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt und diese deshalb noch nicht gelöscht werden sollen. 

Recht auf Widerspruch, Art. 21 DS-GVO: die betroffenen Personen haben das Recht, gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen, sofern bei der betroffenen Person Gründe vorliegen, die sich aus ihrer besonderen persönlichen Situation ergeben. Die Gründe sind nachzuweisen. Sofern die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die KWD GmbH für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt (Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DS-GVO), liegen in der Regel bei der KWD GmbH zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, weshalb trotz eines Widerspruchs eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch die KWD GmbH erfolgen darf.

Sofern die Verarbeitung der Daten auf eine erteilte Einwilligung gestützt wird, kann diese jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DS-GVO, also vor dem 25. Mai 2018, der KWD GmbH gegenüber erteilt worden sind. Der Widerruf der Einwilligung lässt die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten unberührt.

3. Recht auf Beschwerde
Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei der für die KWD GmbH zuständigen Aufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO). 

4. Pflicht zur Bereitstellung ihrer Daten
Eine Pflicht zur Bereitstellung Ihrer Daten kann sich ergeben aus den mit der KWD GmbH geschlossenen oder abzuschließenden Verträgen, soweit die Vertragsdurchführung nicht ohne die Bereitstellung der Daten erfolgen kann.

5. Mögliche Folgen, wenn die betroffene Person der Verpflichtung zur Bereitstellung nicht nachkommt

Bei Daten die anlässlich eines Vertrages mit der KWD GmbH benötig werden, kann bei fehlenden Angaben der Vertrag nicht abgeschlossen werden.

6. Automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling
Eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließlich Profiling gemäß Art. 22 DS-GVO findet bei der KWD GmbH nicht statt. Auch Wahrscheinlichkeits- oder Scorewerte werden bei der KWD GmbH nicht erhoben oder gespeichert.


Stand: November 2018