Walsum

Tempel einer unbekannten Göttin

Tempel einer unbekannten Göttin
Das Kunstwerk von Kurt Budewell - das Modell ist im Wilhelm Lehmbruck-Museum zu sehen - wurde im Jahr 1992 von der Stadt Duisburg zur Neugestaltung des Franz-Lenze-Platzes im Walsumer Ortsteil Vierlinden aus drei Vorschlägen verschiedener Künstler ausgewählt. Der Künstler Kurt Budewell (1924-2007) nahm regen Anteil an der lokalen Duisburger Kunstszene. Besonders suchte er den Kontakt zu den Lehmbruck.-Stipendiaten, die wie er selbst im historischen Dreigiebelhaus wohnten und arbeiteten. mehr...
 

Heilige Barbara

Heilige Barbara
Bernhard Kleinfeld ist Steinmetz und Steinbildhauermeister aus Walsum. Wichtig ist ihm die Schaffung "bürgernaher Kunst". Von ihm stammt außer der "Heiligen Barbara" auch noch das "Mahnmal für Zwangsarbeiter". mehr...
 

Mahnmal gegen Gewalt

Der Gedenkstein wurde auf Initiative der Kirchen, Schulen und der Bezirksvertretung von dem Walsumer Steinmetz Bernhard Kleinfeld geschaffen. mehr...
 

Zwangsarbeiterdenkmal

Die Basaltsäulen mit Inschriften erinnern an die Zwangsarbeiter, die während des 2. Weltkrieges in Walsum arbeiteten. mehr...
 

Wider das Vergessen - für die menschliche Würde

Am 30.11.2010 ist beschlossen worden, einer Teilfläche des Kometenplatzes die Bezeichnung "Platz der Erinnerung" zu geben und dort eine Gedenkstätte zu errichten. mehr...