Lardera-Plastik "Dramatische Gelegenheit VIII"

"Dramatische Gelegenheit VIII" heißt die Eisen-Skulptur von Berto Lardera, die auf der Düsseldorfer Str. gegenüber dem Wilhelm Lehmbruck Museum steht.
Lardera-PlastikGroßbildansicht

Im Rahmen eines internationalen Wettbewerbs zur künstlerischen Ausgestaltung des König-Heinrich-Platzes im Zentrum der Stadt Duisburg entschied die Jury sich 1963 für Larderas Entwurf "Dramatische Gelegenheit VIII" sowie für Werthmanns "Hommage à Mercator".

Die Eisen-Plastik von Lardera "ist ein Zusammenfassung und Steigerung des Platzes in seiner Räumlichkeit. Darüber hinaus bedeutet sie ein Symbol für die Stadt " (Günter Aust, 1963).

Larderas Werk ist vielansichtig. Erst indem man die Plastik umschreitet erfährt man Raum. Diese Vorstellung spielt in den Arbeiten Larderas eine bedeutende Rolle. Jeder Standortwechsel vermittelt dem Betrachter neue Ansichten. Zugleich ist dieses Werk auf einen Mittelpunkt stabilisiert. Die Aussparungen und Zahnschnitte und die sich auflösenden Räder erlauben dem Betrachter neue visuelle und materielle Erfahrungen zu sammeln. Geschnittene Eisenbleche sind zu offenen Kompositionen zusammengeschweißt, bilden luftige Figurationen von sich tragenden, schneidenden und umgreifenden Matallflächen, die ihrerseits durchbrochen sind, um ein freies Strömen der räumlichen Beziehungen und einen Dialog mit der umgebenden Natur und Architektur herzustellen.

Die eigenhändige Ausführung der Arbeit durch den Künstler erfolgte in seinem Pariser Atelier, ihre Endmontage und Schweißung Ende 1965 auf dem Gelände der Kupferhütte Duisburg.

Im Zuge der Umgestaltung des König-Heinrich-Platzes erhielt die Skulptur einen neuen Platz an der Düsseldorfer Straße - direkt gegenüber dem Wilhelm Lehmbruck Museum.


Standort:
Düsseldorfer Str. gegenüber dem Wilhelm Lehmbruck Museum

Künstler:
Berto Lardera

Material:
Eisen und rostfreier Stahl

Jahr:
1964

Maße:
5,6 m X 4,5 m X 3,6 m