Standort im Stadtplan

Life Saver

Der Brunnen ist eine Gemeinschaftarbeit von Niki de Saint Phalle (1930 - 2002) und ihrem Ehemann Jean Tinguely. Das Model des Brunnens ging als Schenkung der Künstlerin an das Wilhelm Lehmbruck Museum.
'Life Saver'Großbildansicht

Niki de Saint Phalle schuf den fabelhaften, adlerähnlichen Vogel, an den sich eine weibliche Figur klammert. Mit ausgebreiteten Armen aufrecht stehend, verkörpert er das uralte mit dem Vogel verbundene Symbol des Himmels. Seine Farbenpracht und die Kaskaden, die im weiten Bogen aus seinen Flügeln hinabstürzen, unterstreichen die majestätische Erscheinung des sich rhythmisch nach links und rechts drehenden Fabelwesens. Es steht auf einem von Jean Tinguely entworfenen Sockel; die kräftige und kontrastreiche Bemalung der beschichteten Polyesterfigur (Polyester zählt zu den von Niki de Saint Phalle bevorzugten Materialien) stellt die reale Gegenwart zu dem Fantasievogel dar, der sich über das irdische Leben erhebt und in die Welt der Träume und Visionen entschwebt. Als Kunstwerk überstrahlt der Brunnen selbst die reiche Farbigkeit der Konsumwelt, aus deren Mitte er sich erhebt. Dieser Brunnen beflügelt auf eine sinnenfreudige und durchaus bedacht-naive Art das Gemüt, dringt aber auch mit seinem mythischen Gehalt, gewollt und bewusst, in das Alltagstreiben ein und stellt dem Konsumdenken eine geistige Welt gegenüber. Von der Innenstadt aus schafft der Brunnen eine virtuelle Verbindungslinie zur städtischen Sammlung des Wilhelm Lehmbruck Museums und ist Teil der sogenannten Brunnenmeile. Hier sind Brunnen von Künstlern zu sehen, die den geschlossenen musealen Raum verlassen haben, um inmitten der Stadt Orte des Verweilens zu gestalten.

Im Jahr 2009 wurden Mängel an der Standsicherheit der Stahlkonstruktion sowie Risse und Brüche an der Außenhaut der Figur festgestellt. In einer aufwendigen "Rettungsaktion" wurde der Life Saver komplett demontiert und in mühevoller Arbeit durch die Duisburger Firma "Die Schmiede" innerhalb von 8 Monaten restauriert. Im März 2010 konnte Duisburgs beliebte Skulptur wieder an seinen angestammten Platz zurückkehren.


 

Standort:
Königstraße/Ecke Düsseldorfer Straße

Künstler:
Niki de Saint Phalle

Material:
Polyester über Edelstahlgerüst mit Teflonfarbbeschichtung

Jahr:
1991/93

Maße:
Höhe 5 m, Sockel 2 m