Mahnmal

Im Laufe des zweiten Weltkrieges wurden auf dem Erweiterungsteil des Nordfriedhofes eine Ehrenfeldanlage für Bombenopfer und verstorbene Soldaten angelegt.
Großbildansicht

1961 wurde dort das Mahnmal errichtet, das aus einer viereckigen Säule besteht, an deren vier Seiten jeweils die mahnende Gestalt eines Engels mit Posaune dargestellt ist. Dieses biblische Motiv geht aus einem Auszug aus der Offenbahrung des Johannes hervor in dem diese Engel Heimsuchungen ankündigen (bezogen auf das Leid des zurückliegenden Krieges: Tod, Verwüstung, Zerstörung und Elend). [Apokalypse, Kapitel 8, Vers 6-13].


Standort:

Nordfriedhof Hamborn, Blütenstraße 55, 47166 Duisburg

Künstler:

Rotraut Raddatz-Esche (1917 - 2013)

Material:

Diabas

Jahr:

1961

Maße:

318,5 x 66,5 x 50 cm