Einweihung der Kita Düsseldorfer Straße in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen am 07.03.2016

Die Kindertageseinrichtung Düsseldorfer Straße wurde im Rahmen des Ausbauprogrammes U3 im laufenden Betrieb umgebaut und um einen neuen Anbau erweitert, um den Anforderungen an U3-Plätzen gerecht zu werden. Die Kindertagesstätte Düsseldorfer Straße wurde durch diese Maßnahme von sieben auf acht Gruppen erweitert, in der 150 Kinder betreut werden. Durch den Umbau wurden 31 Plätze für Kinder unter drei Jahren geschaffen.
Großbildansicht

Ausgangslage

Der Bestand verfügte über eine Bruttogrundfläche von rd. 1.684 m², die geplante Erweiterung hat eine Bruttogrundfläche von 1.088 m². Beim Ausbau des Betreuungsangebotes ist auch die Verlegung der im Souterrain befindlichen drei Gruppen in das Erdgeschoss des Neubaus erfolgt. Daneben ist die Errichtung eines zweiten Mehrzweckraumes, die Erweiterung und Verlagerung der Küche und des Büros der Leiterin sowie die Schaffung eines adäquaten Eingangsbereiches ebenfalls im Neubau entstanden.


Großbildansicht
Zur Wiedereröffnung ließ es sich auch der Oberbürgermeister Sören Link nicht nehmen vorbei zu schauen.

Baubeschreibung

Das heute als Kindertagesstätte genutzte ehemalige 3-geschossige Schulgebäude, liegt in Nord-Süd-Ausrichtung, in etwa mittig im Grundstück. Nördlich der Tagesstätte befindet sich der ehemalige Schulhof mit Asphaltflächen. In diese Richtung orientiert sich auch der Neubau an der westlichen Grundstücksgrenze. Der Ausbau des Neubaus erfolgte in Massivbauweise; die Außendämmung im Wärmeverbundsystem. Als Dachkonstruktion kommt eine Betondecke zum Einsatz. Fenster und Türen wurden vorwiegend als Kunststoffelemente ausgeführt. Das innere Erschließungssystem baut sich entsprechend der Größe der Tagesstätte, wie eine kleine Stadt mit Orientierungsplätzen innerhalb der Flurzonen vor den Gruppeneinheiten und der Eingangshalle, als Hauptplatz auf. Zur Auflockerung und kindgerechter Gestaltung wurden dem strengen Schulgebäude zum Innenhof der Außenspielfläche hin geschwungene Wandformen entgegengesetzt.


Großbildansicht
Entwurf Lageplan

Zeitlicher Ablauf und Kosten

Die Baumaßnahme hat mit den für die Erweiterung erforderlichen Rodungsarbeiten im Oktober 2014 begonnen und wurde im Juli 2015 abgeschlossen werden.