Einweihung der Kindertagesstätte Gartsträucherstraße am 29.04.2016

Die Kindertagesstätte Gartsträucherstraße wurde im Rahmen des Ausbauprogrammes U3 im laufenden Betrieb umgebaut und wurde um einen neuen Anbau erweitert.

Ende April konnte mit einem kleinen Rahmenprogramm, welches die Kita aufgestellt hat, die Einweihung gebührend begangen werden.
Großbildansicht
An der Einweihung haben u. a. der Beigeordnete Thomas Krützberg und der kommissarisch techn. Betriebsleiter Claas Frein teilgenommen.

Bei diesem Bauvorhaben handelte es sich um zwei im Bestand vorhandene Gebäude, bestehend aus dem ehemaligen Gemeindehaus und dem bestehenden Kindergartengebäude. Die beiden bestehenden Gebäude wurden durch einen Neubau miteinander verbunden, sodass ein L-förmiger Grundriss entstand. Der gesamte Gebäudekomplex wird jetzt als Kindertagesstätte genutzt.

Neben dem Ausbau des Betreuungsangebotes für U3-Jährige sieht das Raumprogramm nicht nur Gruppenräume, Nebenräume und Schlafräume vor, hinzu kamen noch andienende Räume wie Sanitärbereiche mit Wickelräumen, Abstellräume, ein Mehrzweckraum als Bewegungsraum mit Geräteraum, ein Abstellraum für Kinderwagen und Buggys, Personalraum, Küche mit Vorratsraum, Personal- und Behinderten-WC, sowie ein Hauswirtschaftraum und Putzmittelräume. Das Leitungsbüro befindet sich in der unmittelbaren Nähe des Haupteingangs. Ein Familienzentrum entstand im UG des ehemaligen Gemeindehauses.


Großbildansicht
Foto: Architekturbüro aib

Der L-förmig angeordnete Neubau, der durch das Architekturbüro aib GmbH entworfen und umgesetzt worden ist, ist ein Verbindungsbau zwischen Gemeindehaus und Bestands-Kita. Das Gebäude schließt auf Höhe des Vordaches des Gemeindehauses an dieses an und führt diese Höhe als durchgehende Horizontale bis zum Anschluss an die Bestands-Kita. Der Baukörper ermöglicht, durch die höher aufragenden Kuben der Gruppenräume rhythmisiert, die durch ihre größere Höhe auch den Einfall von Südlicht in die Gruppenräume. Die Kuben der Gruppenräume wurden in WDVS verkleidet und die durchlaufende Fassade der niedrigen Räume mit Klinkerriemchen.

Die Einrichtung verfügte über 4 Gruppen. Durch die Erweiterung können nun 8 Gruppen mit ca. 147 Kindern betreut werden. Durch den Umbau und die Erweiterung der Kindertagesstätte wurden 38 Plätze für Kinder unter 3 Jahren geschaffen. Der Bestand verfügte über eine Bruttogrundfläche von rd. 1.680,00 m², und wurde um eine Bruttogrundfläche von rund 710,00 m² erweitert.


Großbildansicht
Foto: Architekturbüro aib

Kosten und Finanzierung

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 3,1 Mio. Euro, wovon 2,9 Mio. Euro für die U3-Erweiterung/-Sanierung ausgegeben wurden. Die restlichen Kosten entfallen auf das Familienzentrum.

In den Gesamtkosten sind die Kosten für die Außenanlagen enthalten.

Zeitlicher Ablauf

Die Baumaßnahme begann im Jahr 2013, mit den für die Erweiterung erforderlichen Rodungsarbeiten, und wurde im Frühjahr 2015 abgeschlossen. Die gesamte Baumaßnahme erfolgte in Zusammenarbeit mit der Kita und in Kooperation mit den beteiligten Büros und ausführenden Unternehmen.