Aufwendige Sanierung der Gesamtschule Duisburg-Mitte

Im Jahre 2006 begann die aufwendige Sanierung der Gesamtschule Duisburg-Mitte an der Pappenstraße in Duisburg-Neudorf. Ausgangslage war die notwendige Schadstoffsanierung dieses Schulkomplexes.

Baubeschreibung

SkizzeGroßbildansicht

Die Sanierung beinhaltet die PCB-Sanierungsarbeiten, den Brandschutz sowie zusätzliche Sanierungsarbeiten. Dies sind im Einzelnen: 

  • Abbrucharbeiten
  • Fenster- und Türflügel entfernen (außerhalb und innerhalb des Gebäudes)
  • Fensterbeschichtungen
  • Bodenbeläge entfernen und erneuern
  • Beschichtung von Wandbelägen
  • Deckenplatten entfernen und erneuern
  • Aufbringen von Sperranstrichen und Beschichtungen
  • Entsorgung der PCB-haltigen Materialien

Dieser Maßnahmenkatalog wird in vier Bauabschnitten - über vier Jahre verteilt - ausgeführt.

Der Austausch der Fenster, die Betonsanierung und die Wärmedämmarbeiten erfolgte im Rahmen des 120-Millionen- Schulsanierungs-Programms, ebenso wie die Erneuerung der kompletten Elektroinstallation sowie teilweise der Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärinstallation. Hier wird Energie gespart und somit langfristig Betriebskosten. Die Energiebilanz wird so nachhaltig verbessert. 

Der finanzielle Aufwand für diese umfangreiche Sanierung beträgt cirka 7,9 Mio Euro. Die Ausstattung der Schule mit neuen Möbeln erfolgt über die Bildungsholding.


Baufertigstellung

Der neu gestaltete EingangsbereichGroßbildansicht
Der neu gestaltete Eingangsbereich

Die Sanierung ist und war eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten, da sie bei laufendem Schulbetrieb erfolgt. So müssen Ausweichräume zum Beispiel durch Container geschaffen werden, um einen reibungslosen Unterricht zu gewährleisten. Daher freuen sich vor allem die betroffenen SchülerInnen und LehrerInnen, wenn die Baumaßnahmen voraussichtlich im Sommer 2010 beendet sind.