Energetische Sanierung der Gustav-Stresemann-Realschule

Die energetische Sanierung der Gustav-Stresemann-Realschule im Stadtteil Beeck wird im Rahmen des Förderprogramms "Investitionspakt zur energetischen Erneuerung sozialer Infrastruktr" des Landes NRW durchgeführt.
Skizze der Gustav-Stresemann-RealschuleGroßbildansicht

Das Immobilien-Management der Stadt Duisburg erhält dafür einen Zuschuss von rund 2,2 Millionen Euro. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 3,3 Millionen Euro.

Seitens der Kommunen war die Nachfrage für das Förderprogramm groß: 239 Projekte wurden angemeldet, nur 69 Projekte bewilligt.


Baubeschreibung

Eingang der SchuleGroßbildansicht
Eingang der Gustav-Stresemann-Realschule

Die Sanierung der 1970 erbauten Gustav-Stresemann-Realschule und der dazugehörigen Turnhalle umfasst die energetische Verbesserung der Gebäudehülle, die Erneuerung der Anlagentechnik sowie die Optimierung der Beleuchtung in beiden Gebäuden.

Darüber hinaus wird die komplette Wärmeerzeugung auf Biomasse umgestellt. In diesem Zusammenhang werden dann die Heizkreisverteiler und Umwälzpumpen erneuert sowie die Verteilerleitungen gedämmt.

In der Aula und der Turnhalle wid die Lüftungsanlage durch eine neue Lüfungsanlage mit Wärmerückgewinnung ersetzt.

Um eine weitere Reduzierung der Energiekosten zu erreichen werden die Beleuchtungskörper durch Leuchtstofflampen mit elektronischen Vorschaltgeräten ersetzt. Zudem werden Präsenzmelder und eine tageslichtabhängige Steuerung der Beleuchtung installiert.


Eine Delegation des Ministeriums für Bauen und Verkehr besuchte am 12.04.2010 die Realschule, um sich persönlich über den aktuellen Stand der Baumaßnahme zu informieren.Großbildansicht
Eine Delegation des Ministeriums für Bauen und Verkehr besuchte am 12.04.2010 die Realschule, um sich persönlich über den aktuellen Stand der Baumaßnahme zu informieren.

Durch die aufwändige Sanierung ist mit Energieinsparungen von 80% bei Wärme und 40% bei Strom zu rechnen. Die jährlichen Energiekosten können so um ca. 80 % reduziert werden. Beim CO2 Ausstoss ist sogar mit einer Reduzierung um 85 % auf 38 Tonnen pro Jahr zu rechnen.

Die Sanierungsmaßnahmen wurden in fünf Bauabschnitte unterteilt. Drei Bauabschnitte sind bereits fertiggestellt.

Für einen weiteren Bauabschnitt - der im Frühjahr 2010 beginnt - werden die Schüler in Container ausweichen. In diesem Bauabschnitt beginnt die Montage der neuen Heizungsanlage sowie die Dämmung der Kellerdecke.

Im Sommer 2010 wird dann der letzte Bauabschnitt saniert. In den nordwestlichen Räumen werden die haustechnischen Anlagen erneuert sowie die energetischen Sanierungsmaßnahmen durchgeführt.

Die Sanierung der Sporthalle ist für den Sommer 2011 vorgesehen.