"Tag der Städtebauförderung"

Bildmarke der Städtebauförderung

Der "Tag der Städtebauförderung" ist seit 2015 eine bundesweit organisierte Veranstaltungsreihe zur Information über die Ziele, Maßnahmen und Projekte der Städtebauförderung und ein Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger zur Beteiligung und Mitgestaltung in den jeweiligen Programmgebieten. 

Die Städtebauförderung ist ein Gemeinschaftsprojekt von Bund, Ländern und Kommunen. Durch diese Zusammenarbeit konnte Duisburg in den vergangenen 40 Jahren in erheblichem Maße von den verschiedenen Förderprogrammen profitieren und die Folgen des Strukturwandels auffangen.

Seit Beginn der Veranstaltungsreihe nimmt Duisburg auch mit den geförderten Maßnahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Innenstadt Duisburg durch Informations- und Beteiligungsveranstaltungen teil. An diesen Stelle können die vergangenen Veranstaltungen zum Tag der Städtebauförderung nachvollzogen werden.  


Veranstaltungen zum Tag der Städtebauförderung von 2015


3. Tag der Städtebauförderung am 13. Mai 2017

Großbildansicht
Info-Stand auf dem Portsmouthplatz

Unter der Überschrift "Von den Planungen aus der Charrette zur Bauausführung vor Ort" wurden den Bürgerinnen und Bürgern Informationen über die Entwicklungen im Umfeld des Duisburger Bahnhofsplatzes vermittelt.

2. Tag der Städtebauförderung am 21. Mai 2016

Führung durch das MercatorquartierGroßbildansicht
Führung durch das Mercatorquartier

Im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Innenstadt standen an diesem Tag die Neugestaltung des Kantparks unter dem Titel "Kantpark - Ein Tag im Park" und die Entwicklung im Mercatorquartier unter dem Slogan "Neues Wohnen in der Altstadt" im Mittelpunkt.

1. Tag der Städtebauförderung am 09. Mai 2015

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe zum "Tag der Städtebauförderung" wurden der Öffentlichkeit das Beteiligungsverfahren "Charrette" und die weiteren Entwurfsplanungen zur Neugestaltung des Bahnhofsplatzes erläutert.



Info-Stand auf dem Portsmouthplatz