Projektbeschreibung

Ziele

  • Stärkung der Anbindung des innerstädtischen Kultur und Freiraums Kantpark an den HBF
  • Verbesserung Nahmobilität (Fuß- und Radverkehr)
  • Gestalterische Aufwertung und Begrünung der Hauptachse des HBF
  • Umsetzung der Lärmminderungsplanung

Handlungsfelder

  • Stadtgestaltung und öffentlicher Raum
  • Mobilität
  • Klima und Umwelt

Projektbeschreibung

Die Friedrich-Wilhelm-Straße ist die Hauptachse vom Hauptbahnhof ausgehend bis zum Friedrich-Wilhelm-Platz. Parallel verlaufend zur Königstraße, der Haupthandelslage, ist die Friedrich-Wilhelm-Straße die zentrale Verbindung, Verkehrsachse und öffentlicher Raum mit funktionalen und gestalterischen Mängeln. Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bahnhofsplatz wurde für die Friedrich-Wilhelm-Straße, wie im Masterplan Innenstadt empfohlen, der Leitgedanke des Boulevards herausgearbeitet. Der Straßenquerschnitt mit dem breiten Mittelstreifen und den Parkständen bietet Potential für eine Umgestaltung und Neuordnung der Verkehre, insbesondere zur Attraktivierung der Radverkehrsführung. Eine Entwurfs- und Ausbauplanung wird hierfür vorgenommen.

In der Lärmaktionsplanung stehen folgende Optionen für Lärmminderungen auf der Friedrich-Wilhelm-Straße zur Prüfung an: Geschwindigkeitsreduzierung als Erstmaßnahme, Sanierung der Fahrbahn, Umbau der Haltestellen zu Haltekaps, Umbau der äußeren Fahrspuren in eine Busspur mit der Freigabe für Radverkehr. Darüber hinaus ist beabsichtigt, die Fußwege im nördlichen Bereich zu verbreitern und den Boulevardcharakter, wie im Straßenbaumkonzept empfohlen, durch Baumpflanzungen in den Parkstände, zu stärken. Die gestalterische und künstlerische Aufwertung mit Wegweisung zum Lehmbruckmuseum soll Bestandteil des Umbaus sein. Vor diesem Hintergrund soll die Kombination mit anderen förderrelevanten Programmen berücksichtigt werden.