Projektbeschreibung

Ziele

  • Städtebauliche und funktionale Aufwertung des westlichen Bahnhofumfelds
  • Herstellung eines repräsentativen Eingangsbereichs für die Innenstadt
  • Schaffung von Aufenthalts- und Gestaltungsqualität im Platzbereich
  • Verbesserung der Wegeverbindung vom Hauptbahnhof in die Innenstadt, Integration des Entwicklungsbereichs "Duisburger Freiheit"
  • Verbesserung der innerstädtischen Grünwegevernetzung

Handlungsfelder

  • Stadtgestaltung und öffentlicher Raum
  • Wirtschaft und Kultur
  • Mobilität
  • Beteiligung und Kooperation
  • Klima und Umwelt

Projektbeschreibung

Ziel der Gestaltung des Bahnhofsplatzes ist es, das westliche Bahnhofsumfeld durch Schaffung eines repräsentativen Eingangsbereiches für die Innenstadt städtebaulich aufzuwerten. Durch eine qualitätsvolle Gestaltung soll eine der Bedeutung des Ortes entsprechende Aufenthalts- und Gestaltungsqualität im Platzbereich geschaffen werden. Die Wegebeziehungen in die Innenstadt sollen städtebaulich verdeutlicht werden. Die Funktionen des Platzes als zentraler Verknüpfungsort innerstädtischer Wegebeziehungen und Grünverbindungen sollen gestärkt und eine städtebauliche Integration des Entwicklungsbereichs "Duisburger Freiheit" südlich des Hauptbahnhofs erreicht werden.

Mit der Gestaltung des Bahnhofsplatzes soll eine Duisburg spezifische Identität des Ortes erreicht werden. Darum wurde zur Erarbeitung des Gestaltungsentwurfs ein konsequent öffentliches und transparentes Beteiligungsverfahren gewählt. Der Gestaltungsentwurf wurde unter größtmöglicher Beteiligung der Öffentlichkeit im Rahmen eines fünftägigen Charretteverfahrens mit vorlaufender zweitägiger Leitbildwerkstatt erarbeitet.

Basierend auf dem aus dem Beteiligungsverfahren hervorgegangenen Gestaltungsentwurf wird eine Förderung für die Ausführungsplanung und die bauliche Umsetzung angestrebt Mit der Platzgestaltung werden private Investments flankiert, die für die Entwicklung und Gestaltung des Platzbereiches von herausragender Bedeutung sind: Am neu gestalteten Platz werden ein Hotel und ein Bürogebäude mit erdgeschossigen Gastronomienutzungen entstehen. Hierdurch werden dem Platz die erforderlichen Raumkanten gegeben und der Bahnhofsbereich funktional und städtebaulich aufgewertet.

Die Realisierungen der Platzgestaltung und der privaten Bauvorhaben stehen in einem dichten Abhängigkeitsverhältnis zueinander. Ihre Umsetzung erfordert weitere Maßnahmen im Platzbereich (Verlegung Fernbusbahnhof, Umbau Mercatorstraße, Fertigstellung AS Zentrum A59).