Verfügungsfonds

Newsarchiv

Kontakt

Integriertes Handlungskonzept Innenstadt

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie über das Integrierte Handlungskonzept Innenstadt (IHI) informieren. Neben Hintergrundinformationen liegt der Schwerpunkt dabei auf aktuellen Informationen und Terminankündigungen zu den einzelnen Maßnahmen.

Integriertes Handlungskonzept Innenstadt

Ein integriertes Handlungskonzept ermöglicht als strategisches Planungsinstrument eine geeignete Steuerung der Innenstadtentwicklung, um die Handlungserfordernisse in diesem Stadtraumes anzugehen. Das Integrierte Handlungskonzept für die Duisburger Innenstadt, ist als Ziel- und Maßnahmenprogramm so angelegt, dass eine Umsetzung in den kommenden 5 - 6 Jahren realisierbar ist.

Es bildet den Rahmen ab, der durch die übergeordneten Zielsetzungen für die Innenstadt abgesteckt wurde und konkretisiert die Leitziele auf einer operativen Ebene. Es setzt operativ dort an, wo funktionale Mängel durch konkrete Projekte verbessert und bestehende Stärken und Potentiale zu einer Aufwertung genutzt werden können.

Das IHI setzt den Fokus an den Stellen, die durch einen primären Handlungsbedarf gekennzeichnet sind. Strategisch werden private und öffentliche Investitionen verknüpft, um die für die Stadt Duisburg bestehenden Handlungsspielräume effektiv und konsequent für die Innenstadtentwicklung zu nutzen.

Mit dem IHI wird eine Priorität innerhalb der Gesamtstadt gesetzt, sowie im Hinblick auf die beschriebenen Einzelmaßnahmen ein Fokus für den künftigen Einsatz kommunaler Gelder und Fördermittel aus dem Bereich der Städtebauförderung.

Aktuelles

17.04.2018

Tag der Städtebauförderung 05.05.2018

Auch in diesem Jahr neben wir wieder am Tag der Städtebauförderung am 05.05. unter dem Motto "Probiere den neuen Portsmouthplatz" teil!
05.12.2017

Förderbescheide für das Programm „Zukunft Stadtgrün“ übergeben

Oberbürgermeister Sören Link hat heute (5. Dezember) die Förderbescheide im Rahmen des NRW-Städtebauförderprogramm "Zukunft Stadtgrün" von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, für die Maßnahmen "Klostergarten" und "Straßenbaumkonzept" entgegengenommen.
27.11.2017

Wintermarkt in der Altstadt

Besuchen Sie den abwechslungsreichen Wintermarkt in der Altstadt!
20.11.2017

Schaufenster Innenstadt

Die aktuelle Zeitungsbeilage zur Innenstadterneuerung hier zum Download!
26.09.2017

Die Abschlussdecke auf der Friedrich-Wilhelm-Straße, Mercatorstraße, Königstraße bis Harry-Epstein-Platz wird ab Dienstag, 26. September, eingebaut.

Das ist Voraussetzung, um die letzten Baufelder - zweite Fahrspur zwischen Mercatorstraße und Harry-Epstein-Platz und Anschluss des Portsmouthplatzes an die neu gebaute Mercatorstraße - fertigstellen zu können. Während der Asphaltarbeiten kommt es kurzzeitig zu Sperrungen des Fußgängerüberwegs vom Portsmouthplatz zur Königstraße und vom Platz zur IHK, Friedrich-Wilhelm-Straße. Auch die Zufahrt Hohe Straße und die Ausfahrt Am Buchenbaum, hier kann nicht in die Mercatorstraße abgebogen werden, sind jeweils kurzzeitig von den Asphaltarbeiten betroffen. In der ersten Oktoberwoche werden alle Absperrungen in der Friedrich-Wilhelm-Straße entfernt. Für den Verkehr stehen dann wieder beide Fahrbahnen zur Verfügung. Die für die Baustelle eingerichtete provisorische Verkehrsregelung in der Hohe Straße und Tonhallenstraße wird wieder aufgehoben.
Busse und Taxen werden ab Montag, 9. Oktober, zwischen Friedrich-Wilhelm-Straße und Buchenbaum auf der neuen Fahrbahn der Mercatorstraße geführt. Ab "Buchenbaum" müssen die Busse dann ampelgeregelt, wie im Moment auch, auf einer Fahrspur bis zum Harry-Epstein-Platz geführt werden.
Im Anschluss werden die Straßenbauarbeiten im Kreuzungsbereich Harry-Epstein-Platz, Königstraße, auf der Brücke über die A 59 sowie Mercatorstraße im Bereich des Intercity Hotels fertiggestellt. Die alte Mercatorstraße wird zurückgebaut und die Pflasterarbeiten zum Anschluss des Portsmouthplatzes an die neue Mercatorstraße fortgesetzt.
28.04.2017

Tag der Städtebauförderung 2017

Der diesjährige Tag der Städtebauförderung findet am 13.05.2017 statt. Unter der Überschrift "Von den Planungen aus der Charrette zur Bauausführung vor Ort" wird die Möglichkeit gegeben sich anzusehen, wie die Ideen und Planungen des seinerzeitigen Beteiligungsprozesses im Rahmen der Bauausführung aktuell umgesetzt werden.
27.04.2017

STARTDUAL – Initiative zur nachhaltigen Neuansiedlung von Unternehmen Sechs Monate mietfreies Ladenlokal für Gründer in Duisburgs Altstadt

Duisburg. Die Akteure des Quartiersbüros der Duisburger Altstadt starten zum 1. Mai 2017 die Initiative "STARTDUAL". Damit sollen Gründer angesprochen werden, die sich selbstständig machen wollen. In Kooperation mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH (GFW Duisburg) soll der Bereich zwischen Innenhafen und Innenstadt revitalisiert werden - mit Hilfe innovativer und nachhaltiger Geschäftskonzepte.

Die Gegend bietet sowohl attraktives Mietniveau als auch spannendes Zu-kunftspotenzial. Die Projektakteure hinter "STARTDUAL" unterstützen und fördern die Geschäftsideen in den Bereichen Einzelhandel, Dienstleistung und Kreativwirtschaft - vom Konzept bis zur Umsetzung. Alle Interessenten, die sich im Quartiersbüro melden, erhalten ein Feedback der Wirtschaftsförderer zur Geschäftsidee. Dann haben sie die Wahl: Entweder sie entscheiden sich für eine Wettbewerbsteilnahme an "STARTDUAL" oder die Quartiersmanager vermitteln direkt den Kontakt zu Immobilieneigentü-mern.

Die über ein Bewerbungsformular eingereichte Idee wird von einer Exper-tenjury beurteilt und bewertet. Die beste Idee wird prämiert. Als Preis winkt ein Ladenlokal für sechs Monate mietfrei. Zudem erhält der Gewinner oder die Gewinnerin drei kostenlose Coachingtermine, die unentgeltliche Teilnahme am GFW-Mittelstands-Forum sowie Informationen über öffentliche Fördermittel.

Wer jetzt neugierig geworden ist und mitmachen will, der findet das Bewerbungsformular und weitere Informationen zum Download unter: www.startdual.de

Weiterführende Fragen beantworten darüber hinaus die Quartiersmanager Francesco Mannarino und Yvonne Bleidorn im Quartiersbüro, Beekstraße 6 in 47051 Duisburg, Telefon: 0203 / 93 55 29 44, E-Mail:
quartiersbüro@gfw-duisburg.de
24.03.2017

Städtebaulicher Entwurf für das Mercator Viertel Duisburg fertiggestellt

20.01.2017

Umgestaltung Kantpark: Vorbereitende Arbeiten beginnen in der kommenden Woche

In der kommenden Woche beginnen die vorbereitenden Arbeiten zur Umgestaltung des Kantparks in der Duisburger Innenstadt mit der vorgesehenen Gehölzentnahme.
Hierfür muss u.a. der Parkplatz an der Düsseldorfer Straße gegenüber der Dellstraße für einige Tage gesperrt werden. Die nun anstehenden Arbeiten sollen bis Ende Januar abgeschlossen sein. Die eigentliche Umgestaltung erfolgt dann ab Mai dieses Jahres.

Die Neugestaltung des Parks wurde in den vergangenen zwei Jahren mit breiter Bürgerbeteiligung erarbeitet. Ziel des Umbaus ist es, den Park wieder für Besucher attraktiv zu gestalten und hier vor allem die Eingangsbereiche offener und transparenter zu machen, nicht einsehbare Bereiche zu beseitigen und wichtige Sichtbeziehungen, beispielsweise zum Lehmbruckmuseum und in den Stadtraum, wieder herzustellen.

Weitere Informationen zu dem Thema gibt es auch unter www.duisburg-gruen.de.