Aktivitätszone G | Wasserviertel

Großbildansicht

Die Aktivitätszone umfasst im Wesentlichen die gründerzeitliche Stadterweiterung nördlich der Landfermannstraße zwischen der A 59 im Osten, dem Wohnungsneubau an der Stresemannstraße im Norden und dem Kuhlenwall im Westen.

Das Wasserviertel ist ein beliebter Wohnstandort

Die Kardinal-Galen-Straße und Landfermannstraße sind die wichtigen Haupterschließungen des Quartiers in Ost-West-Richtung. Die nördlich und südlich gelegenen Wohnblöcke sind weitestgehend verkehrsberuhigt ausgebaut. Das Wasserviertel stellt, wie auch das Dellviertel, einen städtebaulichen Zusammenhang von geschichtlicher Bedeutung mit zum Teil herausragender Architektur dar. Insgesamt ist der Gebäudezustand gut erhalten und es gibt zahlreiche private Investitionen, beispielsweise durch Fassadensanierungen aber auch Umnutzungen ehemals gewerblicher Nutzungen in neue Wohnangebote. Die positiven Entwicklungen lassen sich auch im wohnungswirtschaftlichen Quartiersmonitoring ablesen.

Verbesserung der Orientierung zwischen Innenstadtbereichen

Das Wasserviertel als Wohnstandort mit seinen gastronomischen und kulturellen Angeboten liegt zwischen der Haupthandelslage und dem Innenhafen. Die fußläufi ge Verbindung aus dem Innenhafen in Richtung Königstraße ist städtebaulich ablesbar und funktioniert entlang der Grachten. Eine klare Lenkung in Gegenrichtung, vom Bereich König-Heinrich-Platz zum Innenhafen fehlt. Eine Wegweisung sollte vor allem für Nicht-Ortskundige zur Orientierung gegeben werden. Durch zunehmende außengastronomische Angebote sind erste Verbesserungen der Wahrnehmbarkeit und Nutzung dieser Wegerichtung zu erkennen.

Umnutzungspotential am Schinkelplatz

Das wichtigste Entwicklungspotential innerhalb dieser Aktivitätszone besteht westlich der A 59 durch die Verlagerung des Berufsschulkollegs in den Bereich Nahestraße / Schinkelplatz. Eine Umnutzung des Gebäudes mit einer baulichen Ergänzung für Wohnbebauung oder Mischung aus Wohnbebauung und Dienstleistung wird derzeit seitens der Stadt mit Priorität verfolgt.

Das Wasserviertel ist ein zentrales und intaktes Wohnviertel. Der wichtigste Impuls in dieser Aktivitätszone ist die Entwicklung am Schinkelplatz. Darüber hinaus besteht insgesamt geringer Handlungsbedarf. Die Verbesserung der Orientierung von der Handelslagen in Richtung Innenhafen ist erforderlich. Insgesamt soll das Wasserviertel mit seinen städtebaulichen Qualitäten gesichert werden.