Aus- und Existenzgründungen der UDE: "Wall of Fame"

Wall of Fame

Übersicht über Aus- und Existenz-Gründungen der Universität Duisburg-Essen (nicht vollständig)

DuEPublico

Suche nach wissenschaftlichen Abschlussarbeiten im Dokumenten- und Publikations-Server der Universität Duisburg-Essen "DuEPublico" (Duisburg-Essen Publications online).

Transfer-Plattform Wissenschaft-Wirtschaft

Technologietransfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft kann über verschiedene "Medien" realisiert werden: Forschungsaufträge, Forschungskooperationen, Transfer über "Köpfe", über die Nutzungsrechte an Erfindungen/Patenten (Kauf, Lizenz) oder unmittelbar über Unternehmens(aus)gründungen. Elementare Voraussetzung für eine erfolgreiche Transferpolitik ist jedoch das Wissen seitens der Unternehmen über das anwendungsorientierte Know-How an den Hochschulen und dessen Verwertbarkeit für die eigenen Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Die kommunale Transfer- und Informationsplattform soll hier die Transparenz bezüglich der Kooperationsmöglichkeiten zwischen Wissenschaft und Wirtschaft erhöhen.


Duisburger FuE-Förderportal Wissenschaft - Wirtschaft

Großbildansicht

Um die insbesondere vom Mittelstand beklagte Intransparenz öffentlicher Unterstützungsmöglichkeiten (auch) hinsichtlich der Förderung von FuE-Projekten abzubauen, hat die Stadt Duisburg ein zentrales FuE-Förderportal Wissenschaft-Wirtschaft eingerichtet. Hier sind - selbstverständlich ohne Gewähr - "auf einen Blick" i.d.R. tagesaktuelle Informationen zu neuen Programmen, Projektausschreibungen und Wettbewerben des Bundes, des Landes NRW und der EU an der Schnittstelle Wissenschaft / Wirtschaft aufgelistet, soweit sie für Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen in der Stadt Duisburg relevant sein können und nicht zu stark spezialisiert sind (z.B. internationale Forschungskooperations-Programme, DFG-Programme und ähnliches).


Duisburger FuE-Monitor: Wer forscht was ?

Großbildansicht
(c) ZHO/UDE

Die Stadt Duisburg hat zur Erhöhung der Transparenz bzgl. der Forschungsschwerpunkte der UDE am Campus Duisburg  eine Übersicht über die fakultätsspezifischen Forschungsthemen und Ansprechpartner/-innen auf der Ebene der Fachbereiche zusammengestellt: Ingenieurwissenschaften, • Physik, • BWL undGesellschaftswissenschaften. Diese soll als erste Orientierung für interessierte Unternehmen dienen (FuE-Monitor). Darüber hinaus bilden das Science Support Center (SSC) und das Kompetenzzentrum für Innovation und Unternehmensgründung Duisburg-Essen (IDE) die zentralen Informations- und Kontaktzugänge für Unternehmen und sonstige externe Akteure zu den wissenschaftlichen und technologischen Kompetenzen der UDE.


Duisburger Patent-Monitor

Großbildansicht
(c) UDE

Patente, Gebrauchsmuster, Marken oder Designs (bzw. Lizenzen als Nutzungsrechte) stellen wichtige Verwertungsformen wissenschaftlicher Erfindungen an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen dar, die von Dritten unter Beachtung schutzrechtlicher Voraussetzungen ökonomisch genutzt werden können. Die Stadt Duisburg informiert in ihrem   Patent-Monitor über aktuelle Patentaktivitäten der Universität Duisburg-Essen. Der Monitor wird von der Stabsstelle für Hochschulangelegenheiten periodisch fortgeschrieben und soll einen ersten Überblick über die Patentaktivitäten und -angebote der UDE geben. Diese ergänzt die Übersicht der Patentvermarktungsagentur der NRW-Hochschulen  ProVendis GmbH, die Industriepartnern geprüfte Erfindungen mit gesicherten Schutzrechten anbietet.


Duisburger Praktikums-Monitor

Praktika für Studierende bieten eine gute Möglichkeit des personengetragenen Wissens- und Innovationstransfers in Unternehmen. Zugleich sind sie ein geeignetes Instrument der frühzeitigen Fachkräftegewinnung und -sicherung, während Studierende Berufserfahrung und wertvolle Einblicke in die Praxis gewinnen. Diese "win-win"-Situation gilt es auszubauen und zu fördern. Sie wollen als Arbeitgeber Praktika, Werkverträge oder Stellen anbieten oder Sie suchen als Studierende/r solche Angebote ? Hilfe bietet der  Duisburger Praktikums-Monitor, der eine Übersicht über die in den einzelnen Studiengängen vorgeschriebenen Praktika, Ansprechpartner/-innen, aktuelle Angebote sowie Verfahrensinformationen beinhaltet.


Bachelor-, Master- und Projektarbeiten

Praxisbezogene Angebote für Studien-, Projekt- oder Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Promotion) von Studierenden oder Promovenden stellen für Unternehmen eine weitere Möglichkeit des Wissenstransfers von der Wissenschaft in die betriebliche Praxis dar. In Absprache mit den Lehrstühlen besteht häufig auch die Möglichkeit, spezifische betrieblich-technologische Themen gezielt von Studierenden oder Doktoranden bearbeiten zu lassen. Hier finden Sie Informationen zu Studien-, Projekt- und Abschlussarbeiten sowie Informationen über Ansprechpartner/-innen in den Fachbereichen der beiden "unternehmensnäheren" Fakultäten Ingenieurwissenschaften und Betriebswirtschaftslehre.


Weiterbildung für Beschäftigte I: Berufsbegleitendes Studium

Großbildansicht
Hörsaal (c) UDE

Die Weiterbildung von Beschäftigten stellt für Unternehmen gerade bei berufsspezifischem Fachkräftemangel eine wichtige Säule der betrieblichen Fachkräftesicherung und des Know-How-Transfers dar. Schon heute engagieren sich drei von vier Unternehmen in Deutschland in der formellen oder informellen Weiterbildung ihrer Beschäftigten. Das Angebotsspektrum an der Universität Duisburg-Essen reicht von Lehrgängen, Kursen und Seminaren bis hin zu einem berufsbegleitendem Studium. Eine Übersicht über berufsbegleitende, Teilzeit- und Online-Studiengänge am Campus Duisburg finden Sie hier.


Weiterbildung für Beschäftigte II: Studium für "Beruflich Qualifizierte"

Großbildansicht
(c) Stadt Duisburg, Uwe Köppen

Um alle gesellschaftlichen Talente zu heben, wurde im Jahr 2010 in NRW die Durchlässigkeit innerhalb des Bildungssystems wesentlich verbessert: Wer keine Hochschulreife gemäß § 49 II bis IV HG oder gemäß § 41 I und II KunstHG nachweisen kann, aber in der beruflichen Bildung qualifiziert ist, hat in NRW nach Maßgabe der Berufsbildungshochschulzugangs-Verordnung grundsätzlich die Möglichkeit, ein Studium aufzunehmen. Diese Zugangsmöglichkeit eröffnet sich für Personen ohne Abitur aufgrund (1) erfolgreicher beruflicher Aufstiegsfortbildung, (2) fachlich entsprechender Berufsausbildung und beruflicher Tätigkeit und (3) für sonstige beruflich Qualifizierte aufgrund einer erfolgreich bestandenen Zugangsprüfung oder eines Probestudiums. Mehr Informationen der UDE.


Stiften, sponsern, fördern

Großbildansicht
(c) UDE

Bildungs- und Wissenschaftsförderung stellt ein weiteres potenzielles Kooperationsfeld regionaler Unternehmen und der UDE dar. Das Spektrum der Kooperations- und Engagement-Möglichkeiten für Unternehmen reicht von der Einrichtung von Stiftungsprofessuren über die Unterstützung einer der drei UDE-Stiftungen oder gezielten Sponsoring-Aktivitäten bis hin zum (persönlichen und/oder finanziellen) Engagement im Förderverein Universität Duisburg-Essen e.V. oder dem Förderverein Ingenieurwissenschaften und der Vergabe von Deutschland-Stipendien für besonders begabte Studierende.
Mehr Informationen zur UDE-Hochschulförderung.