Tour im Stadtplan

Tour 6: Auf den Spuren der Kunst

Duisburg ist bekannt für den weltgrößten Binnenhafen. Als einer der größten europäischen Stahlstandort gilt die Stadt als Industriestadt. Welche kulturellen Schätze sich in der Innenstadt verbergen ist indes noch nicht überall bekannt. Deshalb laden wir Sie ein auf einen Stadtspaziergang, der Kunst und Geschichte der Stadt erkundet.
Großbildansicht

Mit drei inzwischen international renommierten Museen für zeitgenössische Kunst nimmt Duisburg eine herausgenommne Rolle im Ruhrgebiet ein. Das LehmbruckMuseum im Kantpark hat gerade eine kurze aber intensive Umbauphase hinter sich und erstrahlt in neuem und frischem Glanz. Neben dem Werk Wilhelm Lehmbrucks ist hier ein repräsentativer Querschnitt moderner Skulptur ausgestellt. Das MKM im Innenhafen, Museum Küppersmühle, wird zur Zeit um einen spektakulären Baukörper erweitert. In 16 eindrucksvollen Räumen eines ehemaligen Mühlengebäudes mit rund 2.500 m² Ausstellungsfläche, präsentiert das MKM Schlüsselwerke der einflussreichsten deutschen Künstlerinnen und Künstler seit den 50er Jahren. Das Museum der Stiftung DKM in einem erweiterten Industriegebäude nahe des Hauptbahnhofes zeigt in großen internationalen Ausstellungen sowohl Alte als auch neue Kunst, sowie die eigene umfangreiche Sammlung. Das Kultur- und Stadthistorische Museum im Innenhafen illustriert die Stadtgeschichte Duisburgs. Zur Zeit ist hier eine Sonderausstellung zum Mittelalter zu sehen und verweist auf die historischen Wurzeln der Stadt. Der neue archäologische Pfad entlang der mittelalterlichen Stadtmauer vermittelt einen guten Eindruck der Duisburger Geschichte und der alten Stadtstruktur. Über ein Netz von Grünverbindungen und Grünzonen führt der Spaziergang durch die Duisburger Innenstadt und zeigt Qualitäten der Stadt, die man im Alltag so nicht wahrnimmt. Diese Qualitäten weiter zu entwickeln ist Ziel des Masterplans Innenstadt.