Tourendaten

Teilstück Nord

Start und Ziel: beliebig entlang des Rundkurses
Rundkurs: ca. 23 Km Länge

 

Teilstück Süd

Start und Ziel: beliebig entlang des Rundkurses
Rundkurs: ca. 22 Km Länge

Tour im Stadtplan

Tour 4: "Auf Ruhr" - Burgen, Wehr und Repräsentationsbauten in Duisburg

Auf den Spuren des mittelalterlichen Duisburg führen diese beiden Tour, benannt frei nach der Ausstellung des Archäologie Museums in Herne "Aufruhr 1225! Ritter, Burgen und Intrigen" vorbei an historischen Zeugnissen der Ritterzeit.
Die Lage Duisburgs an Rhein und Ruhr machte die Stadt schon frühzeitig zu einem wichtigen Zentrum des Handels und des Warenumschlags. Der nach Osten führende Hellweg war eine wichtige Handelsstraße, über die Waren, die über Rhein und Ruhr kamen, weiterverteilt wurden. Römische Wehrbauten sicherten den Grenzverlauf. Nach Zusammenbruch des römischen Reiches wurden Königshöfe angelegt, im 10. Jahrhundert wurde Duisburg zur Kaiserpfalz ausgebaut. Seit dem 11. und 12. Jahrhundert wurden Burgen und Herrschaftssitze errichtet, die später ihre Funktion als Wehrbauten verloren und sich zu herrschaftlichen Gutshöfen entwickelten. Bis ins 20. Jahrhundert waren die meisten dieser baulichen Anlagen zumindest in Resten erhalten. Erst die Neustrukturierung des Stadtgebietes nach dem 2. Weltkrieg führte zum vollständigen oder weitgehenden Verlust der meisten dieser Denkmäler. Auf zwei Radrouten südlich der Ruhr und östlich des Rheins können Anlagen oder deren Überreste erkundet werden.

Tour 1: Zwischen Innenstadt und Regattabahn ca. 23 km

Großbildansicht
Alte Stadtmauer

Diese Tour führt durch die Innenstadt, vorbei an der historischen Stadtmauer mit dem in diesem Jahr neu eingerichteten archäologischen Pfad, der auf 15 Tafeln viel Informationen zum mittelalterlichen Leben in Duisburg vermittelt.

Tour 2: Zwischen Steinhof und Sechs-Seen-Platte ca. 22 km

Großbildansicht
Der Steinhof in Huckingen

Der Duisburger Wald, die Sechs-Seen-Platte sowie zahlreiche Grünzüge dienen als Verbindungen zwischen den historischen Orten. Der Turm des Steinhofs gilt neben der Stadtmauer als eines der ältesten profanen Bauwerke in Duisburg. Haus Böckum, eine ehemalige Wasserburg, gehört wie das Gut Kesselsberg, die Sandmühle, der Steinhof, das Haus Remberg, der Biegerhof und das Haus Angerort zu einer Reihe von mittelalterlichen Burgen, Wasserschlössern und Gutshöfen direkt am oder in der Nähe des alten Angerbachs.