Open Data - ein längst überfälliger Schritt?


Der Begriff Open Data ist in aller Munde. Insbesondere die Verwaltung wird in der Verantwortung gesehen, der Öffentlichkeit vielfältige Informationen bereit zu stellen. Auch die Stadt Duisburg hat ein Open Data-Portal.
Doch was genau ist Open Data? Wo liegt der Mehrwert für Unternehmen und die Verwaltung?
Wer stellt Open Data bereit und wer gewährleistet die Qualität der Daten? Wieviel Open Data ist
sinnvoll und für die Akzeptanz einer Plattform notwendig?
Aus der Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Wirtschaft und Bürgerschaft können neue und
innovative Lösungen entstehen, um den immer komplexeren und gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen. Das Teilen von Wissen, die Zusammenarbeit über Organisationsgrenzen
hinweg und die stärkere Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern stärkt Vertrauen und fördert
gegenseitige Lernprozesse. Hinter Open Government steckt also die Idee eines demokratischen
Miteinanders.
Vor diesem Hintergrund führt die Stabsstelle für Digitalisierung der Stadt Duisburg gemeinsam
mit dem Europe Direct-Informationszentrum Duisburg folgende Veranstaltung durch:

"Open Data - ein längst überfälliger Schritt?"
am 05. Dezember 2019 um 18:00 Uhr
bei der startport GmbH, Philosophenweg 31-33, 5. Etage, 47051 Duisburg

Nach der Begrüßung durch den Stadtdirektor und Stadtkämmerer Martin Murrack und dem Vortrag von Eberhard Fehlau, Direktor des Instituts für Kommunal- und Verwaltungswissenschaften möchten wir mit Ihnen und im Podium mit Martin Murrack, Eberhard Fehlau, Stephan Bernoth von der Stabsstelle für Digitalisierung der Stadt Moers und Alice Wiegand vom Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Düsseldorf diskutieren.
Anschließend besteht die Möglichkeit, das Thema in Arbeitsgruppen im Format eines World Cafés zu diskutieren.
Franz Steltemeier wird durch den Abend führen.  

Veranstaltungsablauf 

17.30 Uhr 

Empfang bei Kaltgetränken

18.00 Uhr

Begrüßung

Stadtdirektor Martin Murrack, Dezernent für Finanzen, Beteiligungen und Digitalisierung
der Stadt Duisburg 

18.10 Uhr

Keynote: "Open Data - auf dem Weg zu mehr Transparenz in Wirtschaft und Zivilgesellschaft"
Eberhard Fehlau/ Direktor des Instituts für Kommunal- und Verwaltungswissenschaften (IKV) -
einem An-Institut der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (FHöV) des Landes NRW 

18.40 Uhr

Kurzvorstellung und Podiumsdiskussion

"Beispiele guter Praxis: Wie wird Open Data in den Kommunen gelebt?"

Diskussion zwischen verschiedenen kommunalen Vertretern aus Duisburg, Düsseldorf und Moers,
die "Open Data" praktizieren 

  • Stadtdirektor Martin Murrack, Stadt Duisburg
  • Eberhard Fehlau,Direktor des Instituts für Kommunal- und Verwaltungswissenschaften
  • Alice Wiegand, Amt für Statistik und Wahlen -Open Data- der Stadt Düsseldorf
  • Stefan Bernoth, Stabsstelle für Digitalisierung der Stadt Moers 

19.30 Uhr

Pause: Kleiner Imbiss 

20.00 Uhr

Elevator Pitch

"Beispiele guter Praxis: Nutzung von Open Data in Unternehmen"

3 Unternehmen stellen sich vor (KMU/Start-ups)

  • Aindex - "Die Wohnort-Suchmaschine" vertreten durch Andrey Bogomolov
  • innoSEP GmbH - "KI-gestützte Datenanalysen" vertreten durch Kerim Galal
  • Spacedatists GmbH - "Geodatenanalysen" vertreten durch Jakob Kopec 

20.20 Uhr

World Café - Diskussion in Arbeitsgruppen 

21.20 Uhr                                  

Bericht aus den Arbeitsgruppen