Wahlanalyse - Europa nach der Wahl

Sowohl in Deutschland als auch in der Mehrheit der EU-Staaten ist die Wahlbeteiligung an der Europawahl gestiegen. Die Wahl hat keine große Überraschung hervorgerufen und viele Prognosen bestätigt: Erschütterung der traditionellen Parteien (Sozialdemokraten und Christdemokraten) und Verstärkung der Rechtspopulisten und der Liberalen im Parlament.

Dr. Oliver Schwarz ist Dozent an der Universität Duisburg-Essen mit dem Schwerpunkt Europäische Integration und Europapolitik. Im Rahmen seines Vortrags wird er die Wahlergebnisse auf verschiedenen Ebene analysieren: europäische, nationale, regionale und lokale Ebenen. Ein Exkurs wird ebenfalls vom Praktikant des EUROPE DIRECT EU-Bürgerservice Quentin Duguet gehalten. Der französische Student in Geschichtswissenschaft und Politikwissenschaft wird die genauere Lage Frankreich nach der Wahl erklären. Anschließend wird die Analyse der Wahl es erlauben über die neue politische Konstellation und die mögliche politische Weiterentwicklung der EU zu diskutieren. Das Thema der Verhandlungen um den nächsten Kommissionspräsidenten wird umfangreich untersucht werden.

Montag, 17. Juni 2019, Veranstaltungsbeginn: 18:00 Uhr.

Konferenz- und Beratungszentrum "Der Kleine Prinz", Schwanenstraße 5-7, 47051 Duisburg.

Es handelt sich um eine öffentliche, kostenlose Veranstaltung.