Lesen Sie auch hier:

Über uns

Im Anschluss an die gescheiterten Bürgerreferenden in den Niederlanden und Frankreich aus dem Jahre 2005 hat sich die EU dazu entschlossen ihr europaweites Netzwerk auszuweiten.Diese zwei Abstimmungen gegen eine gemeinsame Europaverfassung haben ihr gezeigt, dass sie noch weit von einem "gemeinsamen Europa" entfernt sei.

In dem sogenannten "Plan D" der für Demokratie, Diskussion und Dialog steht, sollte die Kommunikationspolitik der Europäischen Kommission verbessert werden.
Zu dieser Strategie zählte unter anderem der sukzessive Aufbau eines EU-Netzwerkes innerhalb der Kommunen um das Interesse an der EU zu stärken und vor allem auch den Bürgern und Bürgerinnen eine Anlaufstelle für Fragen, Anregungen und Kritik zu bieten.

2007 nahm der Europe Direct EU-Bürgerservice der Stadt- Duisburg seine Arbeit auf.
Europe Direct ist eine Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger, die Fragen zur EU haben. Neben Antworten auf Ihre individuellen Fragen, bieten wir Ihnen eine umfangreiche Bandbreite an Informationsmaterialien zum Mitnehmen an. Dieser Bürgerservice wird finanziert durch die Europäische Kommission.