Arbeiten und Leben im EU-Ausland

Planen Sie einen Aufenthalt im EU-Ausland? Haben Sie berufliche Fragen? Was müssen Sie bedenken? Hier finden Sie entsprechende Antworten auf Ihre Fragen. Es gibt auch ein Angebot für Bildungs- und Berufsberater und einen besonderen Bereich für Jugendliche.

EURES

euresGroßbildansicht
EURES ist das europäische Portal zur beruflichen Mobilität. Aufgabe des EURES-Netzes ist es, Informationen, Beratung und Vermittlung (Abstimmung von Stellenangeboten und Arbeitssuche) für Arbeitskräfte und Arbeitgeber sowie generell alle Bürger anzubieten, die vom Recht auf Freizügigkeit Gebrauch machen möchten.


Euroguidance

euroguide
Euroguidance fördert Mobilität, indem es Bildungs- und Berufsberatern und Interessierten hilft, die Möglichkeiten, die sich europäischen Bürgerinnen und Bürgern innerhalb Europas bieten, zu erkennen.


Nationales Europass-Zentrum

europassGroßbildansicht

In allen Ländern der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sind Nationale Europass Center (NEC) bestimmt worden, die sämtliche Aktivitäten im Zusammenhang mit den fünf europass Transparenzdokumenten koordinieren. Das NEC Deutschland hat seinen Sitz in der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB). Alle NECs sind Teil eines Netzwerks, um den transnationalen Informations- und Erfahrungsaustausch sicherzustellen.



Europäisches Mobilitätsportal

euromob
Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Mobilität in der EU, sei es Arbeitsmobilität, Familienumzüge oder Wohnen im Ausland. Individuelle Fragen werden auf dieser Seite von Experten beantwortet.


Kontaktstellen für Anerkennung beruflicher Qualifikationen

Großbildansicht

Im Rahmen der Freizügigkeit von Fachkräften kann jeder EU-Bürger seinen Beruf auch in einem anderen Mitgliedsland ausüben. Spezielle Kontaktstellen unterstützen Sie bei der Anerkennung Ihrer Qualifikationen in den Staaten der EU sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz. Dort erhalten Sie ausführlichere Informationen über die nationalen Regelungen und Tipps für die Durchsetzung Ihrer Rechte.

Hinweis: Für die Anerkennung akademischer Qualifikationen gibt es das ENIC-NARIC-Netzwerk.



NARIC und ENIC

Großbildansicht

Für EU-Bürger kann die Frage wichtig sein, ob ihre Hochschulabschlüsse in einem anderen Mitgliedsland anerkannt werden oder ob ein Auslandsstudium in ihrem Heimatland gilt.

Alle Länder der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftraumes (EWR), die Schweiz sowie die Staaten des Europarats und der UNESCO (Region Europa) unterhalten jeweils eine nationale Informationsstelle für Anerkennungsfragen. In der Regel beschränken sich deren Aufgaben auf Fragen der Äquivalenzen im Hochschulbereich.

Die Informationsstellen der EU-/EWR-Staaten tragen die Bezeichnung NARIC: National Academic Recognition Information Centre.

Die Informationsstellen der Staaten des Europarats und der UNESCO, Region Europa, heißen ENIC: European National Information Centre.

Beide Stellen haben sich zu einem gemeinsamen Netzwerk zusammengeschlossen. Die NARICs sind in der Regel auch die ENICs ihrer jeweiligen Staaten. In Deutschland übernimmt die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) die Aufgaben von NARIC und ENIC.

Die Stellen im Netzwerk informieren sich gegenseitig über ihre Bildungssysteme und dienen als Ansprechpartner für Probleme, die sich bei der Bewertung von ausländischen Qualifikationen ergeben können.