Daten & Fakten

Gesamtfläche: 178 ha
Wegenetz: 5 km
Liegewiesen
Grillplätze
Segeln
Angeln

Lohheidesee

Segeln und sonnen - am Lohheidesee in Duisburg-Baerl läßt sich die Natur "erleben".

LohheideseeGroßbildansicht
Lohheidesee

Das Wegenetz um den See ist an die Waldwege im Baerler Busch angebunden. Ob zu Fuß oder mit dem Rad oder hoch zu Ross besteht die Möglichkeit, das Gebiet zu erleben.

Der östliche Teil des Sees ist der aktiven Erholung vorbehalten und steht zwei Segelvereinen zur Verfügung. Auf den teilweise vorhandenen Trassen wurde ein mit Sitzbänken ausgestatteter Rundwanderweg angelegt, der auch den Anschluss an das Wegesystem des Baerler Busches herstellt. Ebenso zählen Liegewiesen zum Angebot für die Besucher.

Der westliche Teil des Sees dient entsprechend den Vorgaben des Landschaftsplanes dem Biotop- und Artenschutz. Hier soll durch Verminderung die ungestörte Entwicklung von Tieren und Pflanzen gefördert werden. Am Nordufer unterhält der Angelclub "Petri Heil Repelen" seine Vereinsräume.


Historie des Lohheidesees

Beim Lohheidesee handelt es sich um eine durch Auskiesung entstandene Wasserfläche an den Stadtgrenzen zu Rheinberg und Moers (Kreis Wesel). Nachdem Ende der 80er Jahre die Auskiesung nördlich des Baerler Busches und die Rekultivierung abgeschlossen waren, konnte der See mit Unterstützung des Kommunalverbands Ruhrgebiet (heute Regionalverband Ruhr - RVR) beim Grundstückskauf den erholungsuchenden Bürgern zugänglich gemacht werden.

Der Grünflächenausbau erfolgte auf der Grundlage des GebietsentwickIungsplans, in dem der See als Kernstück des überregionalen Freizeit- und Erholungsschwerpunktes "Baerler Busch" ausgewiesen wird. Um auch die Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege ausreichend berücksichtigen zu können, wurde das Erholungsgebiet in zwei Bereiche gegliedert.