Bilderstrecke

Adressen

Freizeitpark Hamborn
Ziegelhorststraße/Wehofer Straße/Mattlerstraße
47169 Duisburg

Jubiläumshain
Ziegelhorststraße
47169 Duisburg

Revierpark Mattlerbusch
Wehofer Straße
47169 Duisburg

Freizeitpark Hamborn mit Jubiläumshain und Mattlerbusch

Der Revierpark Mattlerbusch und der Jubiläumshain sind die Ausgangspunkte, aus denen sich der ingesamt ca. 123 ha großzügige Erholungsraum des Freizeitparkes Hamborn entwickelte.

Er entstand auf einem Teil des Hammer Holzes in Hamborn, einem ehemaligen Allmendewald mit altem Eichen- und Buchenbestand. Reste des Waldgebietes, das sich ursprünglich auf 450 ha ausdehnte und 1867 aufgeteilt wurde, sind der Mattlerbusch, der Jubiläumshain und der Stadtwald Hamborn.

Der Freizeitpark Hamborn ist Bestandteil des Regionalen Grünzuges A, in dem sich die drei Anrainerstädte Duisburg, Oberhausen und Mülheim zusammenschlossen haben, die verstreut liegenden Grün- und Freiflächen zu verknüpfen und ein druchgehendes Wegenetz zu schaffen.


Historie des Freizeitparkes Hamborn

Im Jahre 1914 erwarb die damalige Stadt Hamborn mit dem Mattlerbusch einen Teil der 30 ha großen,  zum Mattlerhof gehörenden Ländereien. Beim Mattlerhof handelt es sich um einen vermutlich fränkischen Hof, der sich vom 12. bis 14. Jahrhundert im Besitz des Adelsgeschlechts Mattelare befand und bis ins 18. Jahrhundert als eine mit Wassergräben umbaute, wehrhafte Anlage bestand. In den 20er Jahren dieses Jahrhunderts wurden auf dem Gelände des Mattlerbuschs Wege mit Ruhebänken, Tennisplätze und Spielwiesen angelegt. Im Jahre 1928 wurde ein Schwimm- und Planschbecken eröffnet.

Der Ausbau des Jubiläumshains als Parkanlage erfolgte zwischen 1908 und 1912 nach dem Entwurf des Gartenarchitekten M. Rheinhardt. Seinen Namen erhielt der Park anlässlich des Regierungsjubiläums Kaiser Wilhelm II. im Jahre 1913. Die Ausstattung bestand damals aus einem Spiel-, Fußball- und Faustballplatz, einer Rollschuhbahn, einem Rosengarten, einem Konzertplatz sowie einer Erfrischungshalle. Mit dem heute vorhandenen Pflanzenbestand, dem Rosen- und Staudengarten konnten die historischen Qualitäten der Anlage erhalten werden.

Der Ausbau des Freizeitparkes Hamborn begann im Jahre 1967. Darin einbezogen waren außer dem Mattlerbusch und dem Jubiläumshain als größere Einzelobjekte noch die Bezirkssportanlage Warbruckstraße, die vorhandenen Kleingartenanlagen, das (damals geplante) Freibad und ca. 60 ha neu auszubauende Grünflächen. Bis zu Beginn der 70er Jahre wurden auf diesen Grünflächen zunächst Wanderwege, Rasenflächen bzw. Liegewiesen. Pflanzflächen, Spielplätze und Parkplätze angelegt sowie Bänke aufgestellt.

Die Planung und Durchführung der Baumaßnahmen in einem Teilbereich des Freizeitparks übernahm in der Mitte der 70er Jahre die Revierpark Mattlerbusch GmbH. Unter der Führung dieser gemeinnützigen, von der Stadt Duisburg und dem Kommunalverband Ruhrgebiet (ehemals: Siedlungsband Ruhrkohlenbezirk SVR; heute: Regionalverband Ruhr RVR) gegründeten Gesellschaft entstand ab 1976 mit dem Revierpark Mattlerbusch der fünfte Park dieser Art in der Emscherzone. Die Gesellschaft stellt die Einrichtungen des Parks zur Verfügung mit dem Ziel, Sport und Erholung der im Umkreis wohnenden Bevölkerung zu fördern. Neben der Verwaltung und Unterhaltung der Anlagen obliegt ihr auch die Organisation von Veranstaltungen, Aktionen und Kursen.

Nach Fertigstellung des Revierparks steht mit dem Freizeitpark Hamborn ein großes und abwechslungsreich gestaltetes Erholungsgebiet zur Verfügung. Das Angebot reicht von einer beschaulichen Parkgestaltung im Jubiläumshain über weitläufige Grünanlagen mit Spiel- und Liegewiesen zwischen Fahrner- und Wehofer Straße bis hin zur reichhaltigen Ausstattung mit Freizeiteinrichtungen einschließlich Freizeithaus, Wellenbad, Freibad und dem ausgebauten Mattlerhof im Revierpark.