Bilderstrecke

Adresse

Erholungspark Biegerhof
Angertaler Straße/
Cramer-Klett-Straße
47249 Duisburg

Daten & Fakten

Wegnetz: ca. 7 km
Liegewiesen
Biergarten
Spielplätze
Boule-Bahn
Bürgergärten
Ballspielplätze
Tischtennis
Reitanlage Biegerhof

Übersichtskarte

Erholungspark Biegerhof

Der in die Jahre gekommene Park wurde barrierefrei umgestaltet!

Öffentlich zugängliche Grünanlagen müssen für alle Menschen barrierefrei und von fremder Hilfe weitgehend unabhängig nutzbar sein. Im Rahmen de Konjunkturpaketes II führte das Amt für Umwelt und Grün daher umfangreiche Sanierungsmaßnahmen im Erholungspark Biegerhof durch, der in der letzten Zeit sehr in die Jahre gekommen ist.

Begonnen wurde mit dem Bürgergarten an der Cramer-Klett-Straße. Im Vordergrund stand der Rückbau ungenutzter, "verwahrloster" Orte und die Möglichkeit, den Park barrierefrei zu nutzen. Es wurde eine Verbindung geschaffen, die von Westen nach Osten durch den Park führt. Hierfür wurde eine Treppenanlage durch eine behindertengerechte Rampe ersetzt, die den Höhenunterschied von 1,50 m auffängt. Zwei weitere, bereits existierende Rampen wurden ebenfalls behindertengerecht umgebaut. Im gesamten Bürgergarten befinden sich seitliche Wegebegrenzungen in Form von Hochborden zur taktilen Erfassung.


Der gesamte Park besteht aus unterschiedlichen Ebenen bzw. Terrassen. Als gestalterisches Element wählte der Planer Georg Penker bewusst Treppenanlagen zur Überwindung der Höhenunterschiede, es ist daher nicht an allen Stellen möglich, barrierefreie Zugänge zu schaffen, bzw. alle Ebenen zu erreichen. Die überarbeitete West-Ost-Verbindung bietet eine barrierefreie Nutzung/Querung und wird gleichzeitig dem gestalterischen Anspruch des Parks gerecht.

Insgesamt investierte die Stadt rund 212.000 €.


ab in den Süden ...

Biegerhof
Biegerhof

Sein alter Baumbestand verleiht dem Erholungspark Biegerhof seinen unverwechselbaren Charakter. Die Vielfalt der Gehölze und die Aue des Alten Angerbaches sind auch mit ein Grund dafür, dass der Park zum Landschaftsschutzgebiet bestimmt wurde.

Die ersten Pflanzungen waren große Linden, die wegen der Verbreiterung des Altenbrucher Damms umgesetzt wurden, ergänzt durch verschiedenste Baumarten. Der gesamte Park ist durch Pflanzungen in verschiedene Räume aufgeteilt, die sich dem Besucher über das 7 km lange Wegenetz erschließen. Besondere Anlaufstellen sind die beiden gärtnerisch gestalteten Bürgergärten sowie der mit neuem Spielgerät ausgestattete Spielplatz.

Der Erholungspark im Süden Duisburgs erhielt seinen Namen vom Biegerhof, der auf den im Mittelalter "Huckinger Hof" genannten Lehnshof der Grafen von Berg zurückgeht. Seinen Ursprung hat der Park in der Anlage von Grünflächen, die nach 1945 entlang des Steilhanges an der Cramer-Klett-Straße angelegt wurden. Im Jahre 1960 erwarb die Stadt Duisburg den größten Teil der Parkfläche von der Familie Bieger und begann 1961 mit dem Ausbau. So konnte auf den landschaftlichen Gegebenheiten aufbauend ein Park mit unverwechselbarem Charakter entstehen. 

Eine Attraktion im Erholungspark ist der namensgebende Biegerhof, in dem ein Reitverein untergebracht ist. Auf den Außenanlagen und einem 1,3 km langen Rundreitweg können hier Ross und Reiter beobachtet werden. Oder man lässt sich gleich selbst in der Reitschule sattelfest machen. Aber nicht nur für Pflanzen und Tiere - und natürlich für's Auge - hat dieses zentrale Naherholungsgebiet im Süden Duisburgs etwas zu bieten, sondern auch für den aktiv Erholungsuchenden: Spielplätze, Boule-Bahn, zwei Bürgergärten und ein Biergarten sind nur einige der Angebote, die der Anlage mit Recht die Bezeichnung "Erholungspark" eingebracht haben.

Der Erholungspark Biegerhof ist ein wichtiges, zentral gelegenes Naherholungsgebiet für die südlichen Ortsteile Wanheim-Angerhausen, Buchholz und Huckingen. Durch seine großen, alten Bäume wirkt er als Sicht- und Immissionsschutz und trägt zur Verbesserung des Kleinklimas bei. Auf Grund seiner strukturellen Vielfalt, der artenreichen Gehölzbestände und seiner Bedeutung als Brut- und Nahrungsbiotop ist der Park mit der Aue des Alten Angerbachs im Landschaftsplan der Stadt Duisburg als Landschaftsschutzgebiet festgesetzt.