Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder benötigen Sie weitere Informationen?

Nutzen Sie unser Online-Formular oder senden Sie uns eine E-Mail an

duisburg2027@stadt-duisburg.de

oder telefonisch über

Call Duisburg

0203-94000

Bürgerforum Süd

Auftaktveranstaltung Duisburg-Süd

Auftaktveranstaltung in Duisburg-SüdGroßbildansicht
Auftaktveranstaltung in Duisburg-Süd

"Schön, das ankommt, was wir vorschlagen!" Das Resümee von Duisburg 2027-Projektleiter Arne Lorz passte zur Stimmung in der Auftaktveranstaltung des Bürgerforums Süd.

Nach der Einleitung durch die Stadtverwaltung waren die Bürgerinnen und Bürger gefragt. Rund 120 Interessierte informierten sich über die Formen der Beteiligung zur Zukunftsplanung ihres Stadtteils und des gesamten Stadtgebietes. Nach anfänglicher Skepsis entwickelte sich ein konstruktiver Gedankenaustausch, bei dem die Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Vorstellungen präsentierten. Etwa die Hälfte der Anwesenden war spontan bereit sich weiter an dem Planungsprozess zu beteiligen.

Neben der Gestaltung von öffentlichen Plätzen und dem Ausbau von Grünzügen war das Thema Verkehr den Bürgerinnen und Bürgern besonders wichtig.


Konstituierenden Sitzung

Am Dienstag, den 18.11.2008 fand die konstituierende Sizung im Bertolt-Brecht-Berufskolleg statt, um eine Arbeitsstruktur festzulegen und Gruppen zu einzelnen Themenkreisen zu bilden.

Nachfolgend die Arbeitsgruppen und deren Themen:

1  Wohnen und Leben
2  Arbeit, Gewerbe, Nahversorgung und Soziale Infrastruktur
3  Verkehr
4  Freiraum
5  Erziehung und Bildung / Freizeit, Kultur und Sport / Gesellschaft und Soziales


Ergebnisse des Bürgerforums Süd

Teilnehmer des Bürgerforums SüdGroßbildansicht
Übergabe der Ergebnisse an den Oberbürgermeister und den Stadtbaurat

Im Rahmen des Bürgerforums Süd wurde in den  drei Arbeitsgruppen intensiv an verschiedenen Schwerpunkten gearbeitet.

Die Schwerpunkte der Arbeit in der Arbeitsgruppe Arbeit, Gewerbe, Nahversorgung und Soziales lagen auf der Schaffung von (alternativen) Einkaufsmöglichkeiten, Wiederbelebung der Ortszentren, Schaffung von Treffpunkten für Begegnungen, Ansiedlung von Gewerbe und Sportmöglichkeiten.

Die Arbeitsgruppe Freiraum und Umwelt formulierte u.a. den Schutz und die Regeneration aller Lebensmedien sowie die Schaffung und Sicherung eines Biotopverbundes als Ziele.

Die Arbeitsgruppe, die sich mit Wohnen und Leben im Duisburger Süden beschäftigt hat, fordert u.a. die Ansiedlung von Mehrgenerationenhäusern, die Schaffung von Begegnungsräumen und eine stadtteileigene bzw. stadtteilnahe Infrastruktur.

Die Arbeitsgruppe Verkehr setzt sich insbesondere für eine Verkehrsberuhigung nach dem Shared-Space-Prinzip, sowie eine Verbesserung der Verkehrsströme mittels Kreisverkehren ein.