Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder benötigen Sie weitere Informationen?

Nutzen Sie unser Online-Formular oder senden Sie uns eine E-Mail an

duisburg2027@stadt-duisburg.de

oder telefonisch über

Call Duisburg

0203-94000

Bürgerforum Walsum

Auftaktveranstaltung in Walsum

Auftaktveranstaltung in der Stadthalle WalsumGroßbildansicht
Auftaktveranstaltung in der Stadthalle Walsum

Nicht nur die veranstaltenden Bezirksämter, auch die Presse stellte erstaunt das hohe Interesse der Bevölkerung an der Zukunftsplanung fest. Bei der Auftaktveranstaltung in der Stadthalle Walsum kamen deutlich über 100 Interessenten - die auch kräftig mitdiskutierten.

Neben der gesamtstädtischen Planung interessierten sich die Walsumer naturgemäß für die weitere Entwicklung um die zukünftige Nutzung des ehemaligen Zechengeländes. Auch die Verbesserung der Qualität der Luft im Norden kristallisierte sich als ein Thema des Abends heraus. Auch das Thema Freizeit genießt im Duisburger Norden einen immer höheren Stellenwert. Die Begriffe Hafen-Marina, Radverkehrsausbau, Sportmöglichkeiten und der allgemeinere Begriff der Vielfalt tauchten immer wieder in den Statements der diskutierenden Bürgerinnen und Bürger auf.

Oberbürgermeister Adolf Sauerland betonte in seiner Einleitung des Abends, dass die Bürger Bescheid wissen und mitdiskutieren sollen. Bei den Vorschlägen aus der Bürgerschaft gehe es weniger um individuelle Vorlieben als vielmehr um grundsätzliche Gedanken zum Stadtteil und Stadtbezirk, führte Stadtplanungsdezernent Jürgen Dressler aus.


Konstituierende Sitzung

Bei der konstituierenden Sitzung des Bürgerforums Walsum am 12.11.2008 wurde der Sprecher des Forums gewählt.
Anfragen und Mitteilungen an die Verwaltung laufen genauso über den Sprecher, wie auch die Verteilung von Arbeitsmaterialien, die von der Verwaltung zur Verfügung gestellt werden.

Folgende drei Arbeitsgruppen wurden gebildet:

1 Wirtschaft und Umwelt
2 Soziales
3 Freiraum und Sport

Ergebnisse des Bürgerforums Walsum

Im Rahmen des Bürgerforums Walsum wurden in den Arbeitsgruppen verschiedene Schwerpunkte herausgearbeitet:

Die Beteiligten der Gruppe Freiraum und Sport entwickelten die Vision von mehr Grün für Walsum und fordern den Erhalt und Schutz aller vorhandenen Freiräume und Landschafts-schutzgebiete sowie die Umsetzung der beschlossenen Biotopverbundplanung.

Die Arbeitsgruppe Soziales fordert eine Kapazitätsanpassung der sozialen Infrastruktur, den Erhalt des Bezirkszentrums als Versorgungsstandort, Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements und die Schaffung eines familienfreundlichen Umfelds.

Die an der Arbeitsgruppe Wirtschaft und Umwelt beteiligten Bürger sehen die Verbesserung der wirtschaftlichen Vielfalt und Entwicklung, die Steigerung der Lebens- und Umweltqualität und die Verbesserung des Erscheinungsbildes Walsums als wichtige Ziele an.