Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder benötigen Sie weitere Informationen?

Nutzen Sie unser Online-Formular oder senden Sie uns eine E-Mail an

duisburg2027@stadt-duisburg.de

oder telefonisch über

Call Duisburg

0203-94000

Strategische Ziele Wirtschaft

Ziel 2.2.3 Verbesserung der Rahmenbedingungen für Unternehmen / "impuls.duisburg"


Für ein breit gefächertes Arbeitsplatzangebot soll Duisburg die Rahmenbedingungen für Unternehmensgründungen, -ansiedlungen und -entwicklungen verbessern, insbesondere in den Kompetenzfeldern des Programms "impuls.duisburg":

  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Material- und Werkstofftechnologien
  • Personenorientierte Dienstleistungen
  • Umwelt- und Energietechnologien
  • Logistik
  • Städtetourismus

Gleichstellung VIII, Interkulturelle Urbanität II und V

Ausgerichtet auf das kommunale Handlungsprogramm "impuls.duisburg" sollen die Kompetenzfelder weiter ausgebaut werden und damit optimale Rahmenbedingungen für privatwirtschaftliche Investitionen zum Erhalt und zur Entstehung von Arbeitsplätzen geschaffen werden.
Dafür erforderlich ist die systematische Verbesserung weicher und harter Standort- und Entwicklungsfaktoren für die identifizierten Kompetenzfelder der Duisburger Wirtschaft. Gleiches gilt für die Stärkung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und des Handwerks sowie die Entwicklung des Bürostandorts. Geeignete Flächen für Dienstleistungen und produzierendes Gewerbe sollen dabei vorrangig durch Flächenrecycling mobilisiert werden. Der in Duisburg unterrepräsentierte Anteil des Dienstleistungssektors soll durch Ausweitung von hochwertigen Bürostandorten deutlich angehoben werden.
Die Kreativ- und Kulturwirtschaft soll als Potenzial gefördert werden, um das Image des Standorts positiv mit zu prägen. Insbesondere die Entwicklung einzelner Standorte und Quartiere mit vielfältigen kulturellen und kreativen Nutzungen sollen hierzu beitragen und ein attraktives Umfeld für Unternehmen und qualifizierte Arbeitskräfte schaffen.

Handlungsansätze

  • Kompetenzfeld-orientierte Wirtschaftsförderung
  • Erarbeitung eines Gesamtkonzepts zur strategischen Positionierung des Duisburger Büroimmobilien-Standortes
  • Weiterentwicklung der identifizierbaren Kreativpotenziale
  • Tourismuskonzeption (Tagestourismus, Tagungstourismus, Messetourismus)

DuisbürgerIdeen

  • Verbesserung der wirtschaftlichen Vielfalt und Entwicklung (Weiterentwicklung des Logistikzentrums Duisburg; Förderung der Kreativwirtschaft; Stärkung des Wissenschaftsstandorts Duisburg) (22)
  • Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen (v.a. im Umweltbereich) (23)

Seitenanfang

Ziel 2.2.4 Flächenangebot für kleine und mittlere Unternehmen, Handwerk


Das Flächenangebot für kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk soll zur Standortbindung bestehender und neuer Unternehmen nachfragegerecht weiterentwickelt werden.

Gleichstellung VIII, Interkulturelle Urbanität II

Kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk bilden aufgrund ihrer hohen Standortbindung einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für Duisburg. Sie haben mit rund 40.000 Arbeitsplätzen einen hohen Anteil an den insgesamt rund 160.000 Beschäftigten in Duisburg.
Der Flächennachfrage bestehender und neuer Unternehmen insbesondere aus dem Handwerk soll durch die mittelfristige Realisierung kleinteiliger und marktgängiger Flächen entsprochen werden. Insbesondere das fluktuationsbedingte Flächenangebot in den Duisburger Gewerbegebieten soll genutzt werden, um die Ansiedlung und das Wachstum von Unternehmen zu stärken, und damit eine Grundlage für Beschäftigungssicherung und -zunahme zu schaffen. Dabei geht es darum, sowohl quantitativ genügend Flächen anzubieten als auch bezüglich der Lage, des Zuschnitts und der Größe das Angebot qualitativ zu verbessern, keine neuen Konfliktlagen entstehen zu lassen und langfristig im Saldo einen ausgeglichenen Flächenverbrauch zu erreichen.

Handlungsansätze

  • Fortführung des Gewerbeflächen-Monitorings
  • Kurzfristige Realisierung kleinteiliger und marktgängiger Gewerbeflächen durch eine aktive Rolle im Flächenrecycling (kommunaler Grundstücksfonds)
  • Weiterführung der KMU-orientierten Wirtschaftsförderung

DuisbürgerIdeen

  • Verbesserung der wirtschaftlichen Vielfalt und Entwicklung (Sicherung des Gewerbes/Ansiedlung von Gewerbe) (22)
  • Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen (v.a. im Umweltbereich) (23)