Ehrenamtskarte NRW

Freiwillig Engagierte können in Duisburg die Ehrenamtskarte NRW beantragen, die Vergünstigungen in vielen öffentlichen und privaten Einrichtungen in ganz NRW ermöglicht. Inzwischen erfüllen auch viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus der Flüchtlingshilfe die Voraussetzungen, für die Beantragung einer Ehrenamtskarte...

Kontakt

Stadt Duisburg
Amt für Kommunikation
Rathaus, Burgplatz 19,
47051 Duisburg
Tel.: 0203-283-6111
E-Mail: aktiv@stadt-duisburg.de

Herzlich willkommen auf der Themenseite Asyl und Integration!

Viele Duisburgerinnen und Duisburger unterstützen Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Not zu uns geflohen sind und dabei Hilfe brauchen, sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden.

Auf der Themenseite Asyl und Integration finden Sie lokale und überregionale Alltags- und Orientierungshilfen, Informationen zu ehrenamtlichen Engagementmöglichkeiten, zu Sprach- und Integrationskursen, Angebote für Flüchtlinge und ehrenamtlich Engagierte und vieles mehr.

Das Spendenportal bietet einen Überblick über aktuelle Bedarfe, Annahmestellen und die Koordination von Hilfsangeboten im Akutspendenlager der Stadt Duisburg.

Kontaktdaten von städtischen Anlaufstellen, Flüchtlingsberatungsstellen und Ansprechpartnern bei privaten Initiativen und Unterstützerkreisen finden Sie in den entsprechenden Rubriken.

Im Bereich der Flüchtlingshilfe ist viel in Bewegung und fast täglich kommen neue Informationen hinzu. Die hier aufgeführten Informationen sind ein Teilausschnitt und erheben natürlich nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Neue Anregungen, Hinweise und Ideen nehmen wir gern entgegen.

Der Text erklärt, was auf dem Bild oben zu sehen ist.

Förderprogramm "Heimat.Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet"

Das landeseigene Förderprogramm "Heimat.Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet" ist startklar: Bis 2022 stehen rund 150 Millionen Euro für die Gestaltung unserer vielfältigen Heimat in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung, wie das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen mitteilt.

Mit den fünf Elementen Heimat-Scheck, Heimat-Preis, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis fördert die Landesregierung mit rund 150 Millionen Euro bis 2022 die Gestaltung der Heimat vor Ort, in Städten und Gemeinden und in den Regionen. Ziel des Programms ist es, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern und die positiv gelebte Vielfalt in Nordrhein-Westfalen deutlich sichtbar werden zu lassen. Die für eine Antragsstellung benötigten Formulare und ergänzende Informationen sind auf der Internetseite des Ministeriums abrufbar: www.mhkbg.nrw/heimat/Heimatfoerderprogramm

Mieterführerschein in einfacher Sprache und auf Arabisch

Der "Mieterführerschein" für junge Erstmieter ist überarbeitet und in verständlicher und einfacher Sprache jetzt auch auf Arabisch erhältlich.

Die Herausgeber, die Kooperationsgemeinschaft "Wohnen und Leben in Duisburg" und das Duisburger Beratungsnetzwerk für private Immobilieneigentümer (DBI), machen so gemeinsam mit der Bürgerstiftung Duisburg und fachkundigen Muttersprachlern die beliebte Broschüre auch für viele geflüchtete Menschen nutzbar.

Mieterführerschein in einfacher Sprache

Mieterführerschein auf Arabisch

Zusammenstellung mehrsprachiger Gesundheitsinformationen

Für Menschen mit Sprachbarrieren ist die Orientierung im deutschen Gesundheitssystem nicht leicht. Umgekehrt erschweren solche mangelnden Deutschkenntnisse die Arbeit der im Gesundheits- und Sozialbereich tätigen Akteure. Fremdsprachige Gesundheitsinformationen können hier wichtige Brücken bauen.

Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) hat daher qualitätsgeprüfte, fremdsprachige Gesundheitsinformationen als Unterstützung für die Arbeit im Bereich Migration und Gesundheit zusammengestellt. Einen lokalen Bezug weisen die Gesundheitswegweiser von Kommunen und Städten in Nordrhein-Westfalen sowie die vom NRW-Gesundheitsministerium herausgegebenen oder geförderten Materialien auf. Das Angebot ist auch ohne größere Vorkenntnisse im Gesundheitsbereich nutzbar.

Aktuelles

Akutspendenlager

Um Spendenbedarfe wirksam zu koordinieren, hat die Stadt Duisburg mit Unterstützung der Franz Haniel & Cie. GmbH, der Gemeinnützigen Gesellschaft für Beschäftigungsförderung mbH und der Gebag Duisburger Baugesellschaft mbH ein Akutspendenlager eingerichtet. Die Initiativen, Unterstützerkreise und Vereine können hier Bedarfe für Sachspenden melden.

Fortbildungsveranstaltung Lions-Quest "Zukunft in Vielfalt"

Besonders Lehrkräfte, aber auch SozialarbeiterInnen, Fachpersonal in der außerschulischen Jugendarbeit sowie haupt- und ehrenamtliche Kräfte, die in Einrichtungen mit geflüchteten jungen Menschen beschäftigt sind, benötigen angesichts der Herausforderungen durch Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede praktische Unterstützung, auch zur Entlastung in ihrer täglichen Arbeit. Hier setzt die Fortbildung Lions-Quest "Zukunft in Vielfalt" an, welche altersübergreifend (10-21 Jahre) zur Förderung der interkulturellen Kompetenzen in Schulklassen und anderen, ähnlich strukturierten Gruppierungen eingesetzt werden kann.

Lions-Quest "Zukunft in Vielfalt" ist schwerpunktmäßig zur sozialen Inklusion von jungen Menschen mit Fluchterfahrung konzipiert und berücksichtigt dabei insbesondere die unterschiedlichen Sprachniveaus. Grundsätzlich profitieren von Lions-Quest "Zukunft in Vielfalt" alle Kinder und Jugendlichen in einer Gruppe, mit und ohne Migrationshintergrund.

Interaktive Akteurslandkarte

Die im Büro der Bildungsregion Duisburg angesiedelte "Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte" hat zur Herstellung von mehr Transparenz Akteurslandkarten auf Sozialraumebene entwickelt.

Integrationslandkarte Duisburg

Die Bildungsregion Duisburg hat sich das Ziel gesetzt, mit der Integrationslandkarte die Bildungsangebote in unserer Stadt möglichst allen Bürgerinnen und Bürgern, Neuzugewanderten sowie allen Akteuren transparent, übersichtlich und gebündelt zugänglich zu machen.