Startseite


History


Microprojekte - Lokales Kapital für soziale Zwecke

in Duisburg- Marxloh, - Bruckhausen, - Beeck, und -Hochfeld

Allgemeine Beschreibung

Lokales Kapital für soziale Zwecke war ein bundesweites Förderprogramm im Rahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF). Es lief unter der Federführung des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). In der ersten EU-Förderphase (2003-2008) wurden vier Stadtteile in Duisburg (Marxloh, Bruckhausen, Hochfeld und Beeck) über das Programm gefördert. Ziel in dieser Förderphase war die Verbesserung der sozialen und beruflichen Integration von benachteiligten Gruppen auf dem Arbeitsmarkt bzw. die Verstärkung der Organisationen und Netzwerke vor Ort, die diese Gruppen unterstützen. Gefördert wurden Mikroprojekte über ein Jahr Laufzeit mit maximal 10.000 € Fördersumme (Folgeprojekte waren möglich).
 

Microprojekt "IBIBIK ans Netz" in Duisburg-Marxloh
 



Lokales Kapital für soziale Zwecke wird in der neuen EU-Förderphase (zunächst 2009-11) unter dem Namen "STÄRKEN vor Ort" weitergeführt. Duisburg hat sich erneut um die Teilnahme am Programm beworben und bereits Zusagen für die neue EU-Förderphase erhalten.



 

 

 


Ansprechpartnerin:
Karen Dietrich
Tel. 0203/ 9 94 29-41,
Mail: kdietrich@eg-du.de


 
c) Foto Günter Matczik EG DU
 
Einblick in frühere und aktuelle Projektbeschreibungen bieten wir Ihnen über die 4 WEB-Unterseiten unter: "Projekte" der Stadtteile.(hier z. Zt.: Dokumentationen 2004 bis 2008)

Zu diesen einzelnen Stadtteilseiten kommen Sie mit Klick auf einen der 4 Aktionsbuttons rechts.