Startseite


History


VIVAWEST unterstützt Integrationsprojekt für Flüchtlinge

Die Vivawest Stiftung hat am 19. Februar eine Spende über 30.000 Euro an die Bürgerstiftung Duisburg übergeben

 
Mit einem selbstgestalteten Bild bedankte sich die "Willkommensklasse" der Grundschule im Dichterviertel stellvertretend für alle Kinder, die durch die großzügige Spende von der VivaWest Stiftung unterstützt werden konnten.
 

 
Das Geld ist für konkrete Hilfsmaßnahmen vor Ort bestimmt. Als Partner der Kommunen kommt VIVAWEST in Duisburg ihrer Verantwortung nicht nur bei der Unterbringung, sondern auch bei der Integration von Flüchtlingen nach. Ob Intensivförderung für Kinder mit erhöhtem Lernbedarf, Sprachkurse, Welcome Touren durch die Stadt oder die Übernahme von Busfahrtkosten - die VIVAWEST-Spende ist für unterschiedliche Hilfsangebote und Projekte zugunsten von Flüchtlingen in Duisburg bestimmt. Sie stammt aus dem Budget der Vivawest Stiftung, die das soziale Engagement des Wohnungsunternehmens bündelt.
 

Die Pflege guter Nachbarschaften und des Miteinanders in unseren Quartieren ist uns wichtig


 
"Dazu gehört natürlich auch die Unterstützung bei der Integration von Flüchtlingen", begründete VIVAWEST-Geschäftsführerin Claudia Goldenbeld die Spende.

Bereits seit einigen Jahren fördert die Vivawest Stiftung im Duisburger Dichterviertel mit 47.000 Euro jährlich Aktivitäten, die die Lebensqualität im Quartier erhöhen und zu mehr nachbarschaftlicher Vernetzung beitragen.

Im Rahmen der Spendenübergabe an die Bürgerstiftung Duisburg, die am Freitag, 19. Februar, in der Grundschule im Dichterviertel stattfand, nutzte Oberbürgermeister Sören Link die Gelegenheit, sich für das vielfältige Engagement des Wohnungsunternehmens in der Stadt zu bedanken:

"Es zeigt sich einmal mehr, dass durch die gute Netzwerkarbeit und das Zusammenwirken aller Beteiligten gute Ideen direkt vor Ort spontan und unbürokratisch verwirklicht werden können und so vielen Kindern zu Gute kommen."
 

Die Gemeinschaftsgrundschule an der Kampstrasse