Startseite


History


Spielplatz Dieselstraße

Ausgangssituation

In den Jahren 2004 / 2005 wurde in Bruckhausen der Spielplatz Heinrichplatz (heute Hans-Raulien-Platz) neben dem Kulturbunker für alle Altersstufen umgebaut. Dieser von den Kindern der Umgebung gut angenommene Spielplatz deckt den näheren Einzugsbereich ab.

Die Ergebnisse der Spielraumanalyse 2002 / 2004 "Stadtteildetektive unterwegs" zur Spielplatzversorgung in Bruckhausen zeigten den Bedarf eines Spielplatzes für die Altersgruppe 0 bis 6 Jahre. Da diese Beteiligungsaktionen bereits länger zurücklagen, wurden zur Überprüfung der Ergebnisse und zur Konkretisierung der geäußerten Wünsche im Februar 2007 durch das Spielmobil der EG DU zwei Beteiligungsworkshops für Kinder, Eltern und Großeltern durchgeführt.

Der ursprünglich für die Errichtung des Spielplatzes angedachte Bereich "Kronstraße" war aus aktueller Sicht mit Nachteilen behaftet (schlechte Erreichbarkeit, zu schattig, direkt an der Autobahnböschung gelegen), so dass die Entscheidung letztlich auf die Fläche "Dieselstraße / Grünzug Beeckbach" fiel, die an die städtische Kindertagesstätte Dieselstraße 66 grenzt. Hier ergaben sich zusätzliche Synergieeffekte zugunsten der KiTa und der Aufwertung des Grünzuges.





 

Entwurf


Spielplatz vor der Ansaat
 

Der Spielplatz wurde vom Landschaftsarchitekturbüro Hoff aus Essen für die Altersgruppe 0 bis 6 Jahre konzipiert und in zwei Spielbereiche unterteilt.

Für die älteren Kinder wurden ein Kombispielgerät mit Rutsche und eine Vogelnestschaukel errichtet, für die Jüngeren eine Sandspielfläche mit Spielhaus und Spielpodest. Beide Flächen wurden mit Hüpfpfosten verknüpft. Um die Spielbereiche führt eine BobbyCar-Strecke mit zwei Wendeplatten, die gleichzeitig als Weg genutzt werden kann. Die Spielanlagen wurden durch Bänke und Abfalleimer ergänzt.

Die Einfriedung der Anlage erfolgte durch 1 m hohe Stabgitterzäune; die Zugänge wurden mit Dog-Stop-Rosten versehen.

Für Ball- und Bewegungsspiele steht weiterhin die angrenzende Rasenfläche des Grünzuges Beeckbach zur Verfügung.



 

Finanzierung


 

Die Baukosten betrugen insgesamt 110.000 Euro.

Die Maßnahme ist Bestandteil der "Stadtteilerneuerung Bruckhausen" und  wurde im Rahmen des Bund-/Länderprogramms "Soziale Stadt NRW" mit einem Satz von 90 % gefördert.

 

 

 

 
Service: