Malerfürsten: Die perfekte Inszenierung

Im 19. Jahrhundert genossen u.a. Hans Makart, Franz von Lenbach und Franz von Stuck einen privilegierten Sonderstatus. Sie bildeten die nachfolgende Generation der großen Maler der Renaissance sowie des Barock, wie Raffael oder Rubens, die zu ihrer Zeit bereits gesellschaftliche Anerkennung erfuhren und verehrt wurden.
Was zeichnet einen Malerfürsten des 19. Jahrhunderts aus? Wie gelang es diesen Künstlern, sich einem Publikum vorzustellen und sich zu inszenieren?
Einige der berühmten Künstlerfürsten stammten aus einfachen, der Kunstwelt fernen Verhältnissen und schafften den Aufstieg in den Olymp der Kunstschaffenden. Als diese Künstler zu Ruhm und Wohlstand kamen, pflegten sie einen aufwändigen Lebensstil und bauten sich prächtige Villen.
Dazu verhalf ihnen nicht nur ihr Talent. Einige ihrer Werke wurden als skandalös empfunden, aber damit erreichten sie früh die Aufmerksamkeit des Publikums und der Presse.
Zudem wurden ihre Netzwerke und ihre Popularität eingesetzt, um den sozialen Aufstieg geschickt vorzubereiten.

Kursnummer SZ2324
Dozent/in Dr. Nicole Birnfeld
Status Anmeldung möglich Anmeldung möglich
Kosten 5 EUR
(nicht ermäßigbar)
Zeitraum Montag, 26.11.2018
Dauer 1 Termin, 2 Unterrichtseinheiten
Wichtig: -
Datum Zeit Raum Straße Ort
26.11.2018 18:00 - 19:30 Uhr Saal (EG) Steinsche Gasse 26 47051 Duisburg
Ort
Anreise mit Bus und Bahn
Anreise mit PKW
Downloads: Dokumente:

Allgemeine Information

Telefon:
02 03 / 2 83 22 06
Fax:
02 03 / 2 83 22 82
E-Mail:
a.thierfelder@stadt-duisburg.de

Beratung

Telefon:
02 03 / 283 20 64
Fax:
02 03 / 283 2282
E-Mail:
a.voss@stadt-duisburg.de

Zur Online-Anmeldung